Switzerland
This article was added by the user Gianna Parker. TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Selma Blair über ihre Alkoholsucht und sexuellen Missbrauch

Kommende Woche veröffentlicht Schauspielerin Selma Blair (49) ihr erstes Buch. Das autobiografische Werk «Mean Baby» zu deutsch etwa «fieses Kind», offenbart tiefe Abgründe aus der Kindheit und Jugendzeit der US-Amerikanerin, die vor vier Jahren die Diagnose MS (Multiple Sklerose) erhielt und seitdem offener mit ihrem Privatleben umgeht, um mehr Bewusstsein für die schwere Nervenkrankheit zu erlangen.

Gegenüber dem «People»-Magazin offenbart die «Eiskalte Engel»-Schauspielerin erste Details aus ihrem Buch. So erzählt sie etwa, wie sie schon als kleines Kind zum ersten Mal betrunken war und wie später ihre Alkoholsucht sie in manch missliche Lage brachte, die auch Männer ausnutzten. Blair wurde mehrmals sexuell missbraucht.

Als 7-Jährige zum ersten Mal betrunken

Blair habe Jahrzehnte lang an Alkoholsucht gelitten, offenbart sie im exklusiven Interview mit «People». Schon in ihrer Kindheit habe die Schauspielerin Umgang mit Alkohol gehabt. Das erste Mal betrunken sei sie am jüdischen Pessachfest gewesen. Beim traditionellen Mahl habe die damals 7-Jährige koscheren Wein probiert. Ihre Eltern hätten ihr erlaubt, einen Schluck zu probieren. Doch danach hätte niemand mehr genau hingeschaut, wieviel sie vom Wein trank. 

 

«Ich weiss nicht, ob ich meine Kindheit ohne Alkoholismus überlebt hätte»

Selma Blair

«An diesem Abend war ich betrunken. Sehr betrunken. Schliesslich wurde ich zu meiner Schwester Katie ins Bett  gelegt. Am Morgen wusste ich nicht mehr, wie ich dorthin gekommen war» berichtet Blair. Das Gefühl von ihrem ersten Rausch schildert Blair so: «Es war eine Offenbarung». Später habe Alkohol ihr «grossen Trost» gespendet. «Ich weiss nicht, ob ich meine Kindheit ohne Alkoholismus überlebt hätte», sagt die 49-Jährige heute.

Sexueller Übergriff vom Lehrer als 15-Jährige

Selma Blair erinnert sich an einen sehr belastenden Vorfall, der passierte als sie fünfzehn war. Ein an ihrer damaligen Schule in Michigan sehr beliebter Lehrer war der Schülerin Selma viel zu nahe gekommen. «Er war der grossartigste Mann, den ich je getroffen hatte», erinnert sie sich an ihn. Sie habe ihm als Autoritätsperson vertraut und nie geahnt, was dieser tun könnte. «Er hat mich gebrochen, ich habe mich nie wieder sicher gefühlt», so Blair.

Vor den Weihnachtsferien des neunten Schuljahres wollte Blair sich von ihrem Lehrer verabschieden und brachte ihm ein kleines Weihnachtsgeschenk ins Büro. «Wir haben uns umarmt. Es war zu lange und zu ruhig. Seine Hand fühlte an meiner Wirbelsäule bis zum Steissbein entlang. Dann waren seine Lippen auf meinem Mund». Doch das sei nicht alles gewesen. Sie erinnerte sich, in Gedanken zu flehen: «Bitte nicht, du bist ein Erwachsener und ich liebe dich. Bitte fass mir nicht in meine Hose. Doch genau das hat er getan».

«Er hat mich gebrochen, ich habe mich nie wieder sicher gefühlt»

Selma Blair

Blair stellt aber klar, dass der Lehrer sie nicht vergewaltigt oder bedroht habe. Trotzdem löste der einmalige Übergriff ein Trauma aus. Leider bekam sie von ihrer Mutter, der sie vom Vorfall erzählte, keine Unterstützung. Diese habe zu Selma gesagt: ‹Er ist auf der Schule sehr beliebt, und du bist einfach nur ein aufsässiges Mädchen. Es tut mir leid.›

Wenigstens sei ihre Mutter aber am Schulabschluss für Selma eingestanden. «Er sagte zu meiner Mutter ‹Sie müssen so stolz sein!› Sie hat ihn mit eisiger Miene angeschaut und geantwortet ‹Ich weiss, was Sie getan haben – halten Sie sich von meiner Tochter fern›. Er ist wortlos gegangen.»

Mehrere Vergewaltigungen als junge Erwachsene

Als junge Erwachsene sei ihre Alkoholsucht dann endgültig ausser Kontrolle geraten und hätte sie mehr als einmal in eine missliche Lage gebracht. Als sie auf einem Schulausflug mit dem College zu betrunken war, um sich zu wehren, wurde sie vergewaltigt. 

«Ich machte mich klein und still und wartete darauf, dass es vorbei war. Ich wünschte, ich könnte sagen, dass das, was mir in dieser Nacht passiert ist, ein Einzelfall war, aber das war es nicht. Ich bin vergewaltigt worden, mehrmals, weil ich zu betrunken war.»

Von den sexuellen Übergriffen habe Selma Blair nur ihrem Therapeuten erzählt. Nun entschloss sie sich, die traumatischen Erlebnisse in ihrer Biografie aufzuarbeiten. «Mein Trauma war grösser als ich dachte. Mir war nicht klar, dass die Übergriffe so zentral in meinem Leben waren. Ich hatte so viel Scham und Schuldgefühle.»

Von emu vor 1 Minute