Switzerland

Scrutin sur le stationnement: Genève accepte de biffer 4000 places

La réforme du parking de rue passe la rampe sans mal. Réactions contrastées.

30/03/2016. Genève. Carouge. Zones de stationnement payant. Pierre Abensur/Tamedia
30/03/2016. Genève. Carouge. Zones de stationnement payant.

Pierre Abensur/Tamedia

TDG

Genève va donner un coup d’accélérateur à la mutation de sa mobilité. En votation cantonale, le peuple a accepté à 58,55% dimanche une réforme qui assouplit les règles de compensation du stationnement. Soutenu par les partis gouvernementaux, la gauche dure et les Vert’libéraux, l’objet était combattu par l’UDC et le MCG. Mais c’était le Touring Club Suisse (lire ci-dessous) et une organisation patronale qui avaient fomenté le référendum.

Les articles ABO sont réservés aux abonnés.

Football news:

Neymar hat die Nationalmannschaft der Welt von 5 Spielern. PSG-Stürmer Neymar hat seinen Weltfußballer aus fünf Stammspielern nicht im Kader
Zidane über Barça-Reaktion nach dem Klassiker: Real konzentriert sich auf seine Aufgaben. Ich habe nichts gegen Gespräche
Pep über den Sieg in der Champions League: ich werde es Versuchen. Schon 250 mal hat sich Manchester City-Trainer Pep Guardiola über einen möglichen Sieg der Mannschaft in der Champions League geäußert
Klopp über 2:7 aus Villach: die Spieler haben so reagiert, wie ich es erwartet habe. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp ist mit der Reaktion seiner Mannschaft auf die verheerende Niederlage gegen Aston Villa zufrieden
Diego Maradona: Ronaldo und Messi sind den anderen Voraus. Der ehemalige Argentinische Nationalspieler Diego Maradona hat sich über Juventus-Stürmer Cristiano Ronaldo und den FC Barcelona-Stürmer Lionel Messi geäußert
Barça-Präsident Josep Bartomeu wird seinen posten weiterhin in der Vorstandssitzung des FC Barcelona abgeben. Wie verschiedene Spanische Journalisten berichten, ist die Vorstandssitzung des katalanischen Klubs zu Ende gegangen. Bartomeu war nicht von seinem Amt als Barça-Präsident zurückgetreten
Del Piero über Juve-Barcelona: Pirlo sollte nach 4-2-4 spielen