Switzerland

Schwerer Unfall in Italien: Fahrer und vier Jugendliche tot

Schwerer Unfall in Italien: Fahrer und vier Jugendliche tot

Bild: AP

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf einer Bergstrasse sind im italienischen Piemont der Fahrer und vier jugendliche Insassen im Alter von 11 bis 16 Jahren gestorben.

Wie die Einsatzkräfte mitteilten, war der Geländewagen am frühen Mittwoch kurz nach Mitternacht aus zunächst ungeklärter Ursache von der Strasse abgekommen und rund 200 Meter in die Tiefe gestürzt. Der Fahrer war 24 Jahre alt. Vier Personen im Alter von 17 bis 24 Jahren, die sich ebenfalls in dem SUV befanden, wurden bei dem Unfall in Castelmagno in der Provinz Cuneo teils schwer verletzt und in Kliniken gebracht.

Die jungen Leute seien am Abend aus einer Ortschaft im Tal zusammen auf den Berg gefahren, um sich die Sterne anzusehen, berichteten lokale Medien und die Nachrichtenagentur Ansa. In diesen Augusttagen sind während der Phase der sogenannten Perseiden - eines jährlich wiederkehrenden Meteorstroms - viele Sternschnuppen zu sehen.

Bei der Heimfahrt passierte dann das Unglück in rund 1800 Metern Meereshöhe. Alle neun Leute seien aus dem Auto geschleudert worden. Der Wagen war nach ersten Erkenntnissen nur für sechs Insassen zugelassen. Die fünf Opfer starben den Angaben zufolge noch vor Ort. Warum der Wagen von der Strasse abkam, das sollten Untersuchungen der Carabinieri und eine Befragung der Überlebenden zeigen. (aeg/sda/dpa)

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Corona-Krise sorgt für einen «bitteren Sommer» für Europas Rechtspopulisten

Weniger EU, weniger Migration - vor der Pandemie handelten Europas rechtspopulistische Parteien mehr oder weniger nach dem gleichen Muster. In der Corona-Krise ist das anders. Strenge Grenzkontrollen als probates Mittel zur Eindämmung der Pandemie halten sie aber alle für richtig.

Während sich rechte Parteien in den von Covid-19 stark betroffenen Staaten bisher eher darauf beschränken, das Krisenmanagement der Regierung zu kritisieren, solidarisiert sich ein Teil der Rechtspopulisten in …

Link zum Artikel

Football news:

Dembélé kam zu spät zum Barcelona-Training. Der FC Barcelona-Flügelspieler Ousmane Dembélé ist am Montag zu spät zum Mannschaftstraining am Vormittag gekommen. Der neue Trainer der blau-weißen, Ronald kouman, hat eine Regel eingeführt, nach der Spieler eine Stunde vor Beginn des Trainings auf dem Vereinsgelände stehen müssen
Chris Waddle: ich sehe Manchester City in dieser Saison nicht als Sieger
Die Deutsche Ausgabe von Bild berichtete, dass es im Training einen Konflikt zwischen den Bayern-Spielern Robert Lewandowski und Mikael Cuisance gegeben habe
Kevin-Prince Boateng hat einen Vertrag bei Monza Berlusconi bis zum Saisonende
Ex-Manchester-United-Spieler Rafael: Van Gaal ist einer der schlimmsten Menschen, mit denen ich gearbeitet habe. Der Ehemalige Verteidiger von Manchester United, Rafael da Silva, der jetzt für eastanbul spielt, erinnerte sich an die Zeit unter Louis Van Gaal und David Moyes im englischen Team
Rebic hat sich den Ellbogen ausgerenkt und kann zu Beginn der zweiten Halbzeit mehrere Milan-Spiele verpassen.Der Kroate fiel unglücklich, Verletzte sich am arm und wurde danach ausgewechselt. Wie der Journalist Gianluca Di Marzio berichtet, zeigte eine ärztliche Untersuchung beim Mittelfeldspieler eine Ellbogen-Verstauchung. Rebic dürfte die nächsten Spiele der Rossoneri verpassen. Der AC Mailand hatte zuvor einen weiteren Spieler der angriffsgruppe - Stürmer Zlatan Ibrahimovic, der sich mit dem Coronavirus angesteckt hatte-verpflichtet
Manchester United wird bis zur Schließung des transferfensters an einem Sancho-Wechsel arbeiten