Switzerland

Schweizer umgehen Beizenschliessung : Jetzt gehen sie einfach ins Hotel-Restaurant

Immerhin einen Gewinner der Restaurant-Zwangsschliessung gibt es: Hoteliers berichten, dass zahlreiche Menschen nur bei ihnen übernachten, um vom geöffneten Restaurant zu profitieren.

Gleich wird er sich die Maske anziehen und servieren: Patrik Erne am vergangenen Samstagabend, bevor die Gäste kommen, im Hotel Blume in Baden AG.

Gleich wird er sich die Maske anziehen und servieren: Patrik Erne am vergangenen Samstagabend, bevor die Gäste kommen, im Hotel Blume in Baden AG.

Foto: Sabina Bobst

Wenn die Hotels nicht mehr mit ihren Hotelzimmern werben, ist Corona-Zeit. «Liebe Gäste, es fehlt Ihnen auch, auswärts zu essen, mal wieder ein Thermalbad zu geniessen oder im Dampfbad zu entspannen?», preist sich das Atrium-Hotel Blume in Baden AG auf seiner Website an. «All dies ist unseren Hotelgästen ohne Einschränkung zugänglich.»

Restaurants, Bars und Thermal- oder Dampfbäder, die nicht an ein Hotel angeschlossen sind, dürfen dagegen seit kurz vor Weihnachten bis mindestens Ende Februar keine Gäste mehr empfangen. Ein Teil ihrer üblichen Kundschaft holt sich die Dienstleistung anderswo: im Hotel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Atalanta-Präsident über das Schiedsrichterspiel gegen Real Madrid: Es war ein Schock. In der 17. Minute sah Schiedsrichter Tobias Stieler Remo Fröller wegen eines Fouls an Ferlan Mehndi an der Strafraumgrenze die rote Karte. Der Schiedsrichter sah sich die Wiederholung des Moments nicht selbst an
Otamendi über Guardiola: Ein Monster. Es gibt nichts Besseres, als mit einem solchen Trainer zu arbeiten
Nach der Operation wegen einer Leistenverletzung
Barça-Präsidentschaftskandidat Fonte über Laporte: Der Eindruck, der König sei nackt, und niemand wagt es zu sagen
Manchester United behält Interesse an Kunda, will aber nicht 80 Millionen Euro Ablöse für den Verteidiger von Sevilla zahlen
In 2013-m Ex-Fußballer der russischen Nationalmannschaft investiert in die Bank mehr als 200 Millionen Rubel. Das Geld ist immer noch nicht zurück
Lucescu über Dynamo Kiew im Achtelfinale Europa League: Wenn es im Sommer gesagt wurde, würde niemand glauben