Switzerland

Schweizer Gin: Gin für jede Lebenslage

Barb Grossenbacher stellt im Entlebuch Gin her. Bis zur eigenen Brenn-Ecke und zum «World’s Best Gin»-Titel war es ein langer – und auch trauriger Weg. Wir haben ihre Cocktail-Tipps.

Nach vielen Litern Probe-Gin und noch mehr geernteten Pflanzen: Barbara Grossenbacher mit ihrem eigenen Gin.

Nach vielen Litern Probe-Gin und noch mehr geernteten Pflanzen: Barbara Grossenbacher mit ihrem eigenen Gin.

Foto: Stefano Schröter

Das Entlebuch: hügelig. Grün, jetzt im Sommer. Ruhig, immer. Wobei das vielleicht nicht ganz stimmt, hier im Lindenhof, einem Hotel in Ebnet LU, es steht an der Hauptstrasse, Töfffahrer machen gerne halt an der Tankstelle gegenüber. Barbara Grossenbacher – sie stellt sich als Barb vorschaut ihnen manchmal zu, ihre Destillieranlage steht am Fenster zur Strasse hinaus. Im selben Gebäude wird auch Bier gebraut. Der Name ihres Gins, Edelwhite, ist mehrdeutig. Doch sie will die Geschichte von Anfang an erzählen, unruhig rutscht sie auf einer Holzbank herum, in Jeans und T-Shirt mit Logo, und sie will dann ja auch noch zur Kräuteranbaugenossenschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Sulscher über 3:2 gegen Brighton: Manchester United hat einen Punkt verdient, nicht mehr. Gut, dass es Mourinho zu Messen Tore
Brighton Coach über 2:3 gegen Manchester United: Manchmal ist das Leben unfair. Wir haben dominiert
Der Schiedsrichter gab den Schlusspfiff, aber nach VARL fällte er einen Elfmeter zugunsten von Manchester United. Bruna erzielte in der 99.Minute nach einem kopfball von Brighton in der 95
Kuman über Suarez ' Abgang: Ich bin kein Bösewicht in diesem Film. Barcelona-Trainer Ronald Koeman hat sich für einen Wechsel von Stürmer Luis Suarez zu Atlético ausgesprochen
Maguire erzielte das 2. Tor für Manchester United in der Premier League und das erste seit Februar
Tonali passt schlecht, spielt in der Verteidigung und verliert die Konkurrenz in Mailand, und Pirlo nennt es Perfektion und setzt über sich selbst
Eduard Mehndi: ich Bin der erste afrikanische Torwart von Chelsea. Es ist eine große Verantwortung