Switzerland

Schuhtrend: Ein Stiefel für die Revolution

Kampfstiefel sind der Schuhtrend des Winters – und unter ihnen schwingt einer obenauf: der britische Kultschuh Doc Martens. Fünf Gründe, warum der Schuh nicht totzukriegen ist.

Der Kultschuh zeitgenössischer Fashionistas: Doc Martens.

Der Kultschuh zeitgenössischer Fashionistas: Doc Martens.

Foto: Getty Images

Schön sind sie nicht, die Stiefel von Dr. Martens – zumindest nicht im klassischen Sinn. Aber das ist egal beziehungsweise gewollt. Wer Docs trägt, will signalisieren, dass Eitelkeit nicht zählt. Docs sind ein Statement.

Das ist auch der Grund, warum dieser Schuh seit den Sechzigerjahren von jeder neuen Jugendkultur für sich entdeckt wird. Und so gefragt ist wie nie.

Wie populär Doc Martens sind, lässt sich nicht nur täglich in Schweizer Städten oder auf Instagram verifizieren. Das zeigen auch die Zahlen. Seit 2018 hat die Firma Dr. Martens ihren Umsatz auf 807 Millionen fast verdoppelt, und auch im Corona-Jahr konnte sie dank boomendem Onlineversand den Umsatz um 18 Prozent steigern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Laporte über die Wahl zum Präsidenten von Barça: Der Klub muss wieder glücklich und nachhaltig werden, hat sich Joan Laporte nach seiner Wahl zum Präsidenten des FC Barcelona geäußert. Der FC Barcelona muss wirtschaftlich wieder glücklich und nachhaltig werden. Vor uns stehen viele Ziele, und wir werden sie sicher erreichen. Dafür müssen wir alle zusammenarbeiten, wir haben eine wunderbare Familie
Liverpool gewann an der Anfield Road in 8 Liga-Spiele in Folge zum ersten mal seit 1952
Pioli über Mailand: Stolz, dass wir eine junge Mannschaft haben, aber Stabilität brauchen
Laporte wurde erneut Präsident von Barcelona. Mit ihm nahm der Klub 6 Trophäen im Jahr 2009
Mourinho über 4:1 mit Palas: Gute Woche. Wenn man in der letzten Minute der ersten Halbzeit fehlt, gibt es eine Tendenz, in die Umkleidekabine zu gehen und die zweite Halbzeit mit Bedauern über das verpasste Tor zu beginnen
Mit diesem Ergebnis stieg José Mourinho vom 8.Auf den 6. Platz in der Meisterschaft und überholte West Ham und Liverpool. Der FC Liverpool rutschte in der Tabelle auf den 8.Tabellenplatz ab. In 28 Spielen holten die Roten 43 Punkte. Nach verlorenen Punkten geht das Team von Jürgen Klopp auf Platz 9-sie können vor Aston Villa, erzielte 40 Punkte in 26 Spielen
Xavi gewann die 6. Trophäe in seiner Trainerkarriere. Sein Al-Sadd wurde der Champion von Katar