Switzerland

Schmerzhafte Niederlage der Schweizer Basketballer

Die Niederlage war in hartes Los für die Schweizer, die in der 26. Minute mit 17 Punkten (47:30) in Führung gelegen waren. Rasch darauf musste die Mannschaft von Coach Gianluca Barilari einen Dämpfer hinnehmen, als den Finnen neun Punkte in Folge gelangen.

Im ersten Spielviertel mit dem Teilergebnis von 14:0 hatten Jonathan Kazadi (11 Punkte, 4 Rebounds, 3 Assists) und Co. alles im Griff gehabt. 3:56 Minuten vor Schluss führten die Schweizer immer noch um fünf Punkte. Aber die ohne ihren Star-Spielmacher Petteri Koponen angetretenen Finnen schafften die Wende.

Die neuerliche Niederlage zwingt die Schweizer dazu, in den verbleibenden Qualifikationsspielen Exploits zu zeigen. In den insgesamt sechs Spielen werden aller Voraussicht nach drei Siege nötig sein. Beide Spiele gegen Serbien haben die Schweizer noch vor sich.

Football news:

Konzert von Shirokov in Comment.Die Show: nannte YAKIN ein sauberes Arschloch, erinnerte sich an den Kampf mit Glushakov und die Auseinandersetzungen wegen Hulk und Witzel
John Flanagan: Trent ist der beste Rechte Verteidiger der Welt, wird aber am Ende im Mittelfeld von Liverpool spielen
Kike Setien: die fünf-Ersatz-Regel schadet Barcelona
Riyad Marez: Jetzt ist die Zeit für den Sieg von Manchester City in der Champions League. Wir haben alles dafür
Havertz war der beste Torschütze der U21-Bundesliga in der Geschichte
Roter Stern Belgrad ist zum Dritten mal in Folge Serbiens Meister geworden
PSG kauft Icardi für 50+7 Millionen Euro von Inter ab. Die Vereine haben sich geeinigt