Switzerland

SCB-Knockout schon am Freitag?: So verrückt war das Rechnen am Strich noch nie

Am Dienstagabend rutschte Meister SC Bern mit der 2:4-Niederlage in Davos wieder unter den Strich. Profiteur: Der spielfreie HC Lugano.

Der Stand am Strich:
6. Fribourg 72 Punkte
7. Lausanne 72
8. Lugano 66
9. Bern 66

Die alten Rivalen sind also weiterhin punktgleich. Bleibt es dabei, holen sich die Tessiner das Playoff-Ticket, weil sie die bessere Bilanz aus den direkten Duellen (9:3 Punkte) aufweisen. Das heisst, dass Bern aus den verbleibenden zwei Runden am Freitag und am Samstag grundsätzlich einen Punkt mehr holen muss als die Luganesi.

Die letzten Spiele am Strich:
Am Freitag
Bern – Fribourg
SCRJ Lakers – Lugano
Servette – Lausanne
Am Samstag
Lausanne – Bern
Lugano – Ambri
Fribourg – Servette

Bleibt der strauchelnde Meister am Freitag gegen Fribourg ohne Punkt und Lugano holt bei Schlusslicht Rapperswil-Jona einen Dreier, kann der SCB die Playoffs nicht mehr erreichen. Aus. Vorbei. Amen.

Es gibt auch noch zwei Szenarien in denen es Fribourg oder Lausanne erwischen könnte. Dabei dürften Lugano und Bern keine Punkte mehr abgeben und Fribourg beziehungsweise Lausanne keine Punkte mehr holen. Dass vier Teams am Strich punktgleich sind, gabs noch nie. Es wäre die irrste Playoff-Rechnung überhaupt.

Szenario 1: Alle Vier mit 72 Punkten
6. Fribourg 21 Punkte aus den massgebenden direkten Begegnungen
7. Bern 19
8. Lugano 17
9. Lausanne 15

Szenario 2: Fribourg, Bern, Lugano mit 72 Punkten
7. Lugano 15 Punkte aus den massgebenden direkten Begegnungen
8. Bern 11
9. Fribourg 10

In der Variante, dass Lausanne, Bern und Lugano am Schluss punktgleich wären, würde es besonders spannend. Aufgrund der Direktbegegnungen wäre Lausanne (14 Punkte) vor Lugano und Bern (je 11) liegen. Somit müsste die Tordifferenz der ganzen Quali zwischen dem Meister (derzeit -11) und den Bianconeri (-14) entscheiden. Wäre auch da Gleichstand, wäre die Anzahl geschossner Tore (derzeit 128:120 für Bern) massgebend.

An Spannung fehlt also nicht. Spätestens am Samstagabend fällt die Entscheidung, wer eine Woche später beim Playoff-Start dabei ist.