Switzerland

Sanft säuselndes Tschilpen: Dank Corona singen Spatzen schöner

Die männlichen Exemplare der zu den Sperlingen gehörenden Dachsammern (Zonotrichia leucophrys) tschilpten plötzlich sanfter, verbesserten die Bandbreite ihrer Stimme und wurden dadurch verführerischer für die Weibchen, wie aus einer am Donnerstag im Magazin "Science" veröffentlichten Studie hervorgeht.

"Als die Stadt laut war, riefen sie wirklich laut", sagte Hauptautorin Elizabeth Derryberry von der Universität Tennessee der Nachrichtenagentur AFP. Als dann im Frühling in Kalifornien weitgehende Ausgangsbeschränkungen erlassen wurden und der Verkehr deutlich nachliess, nahm der Lärm in San Francisco um rund 50 Prozent ab und fiel auf das Niveau des Jahres 1954.

Die Forscher verglichen Aufnahmen von Dachsammernrufen des vergangenen Jahres mit Aufnahmen an den gleichen Orten im April und Mai 2020 und fanden heraus, dass die Vögel jetzt deutlich leiser tschilpten und tiefere Töne trafen.

Derryberry verglich die Vogelrufe mit menschlichem Verhalten bei Partys: Während man zu Beginn des Abends noch ganz normal reden kann, muss man immer lauter sprechen, je mehr Gäste kommen. "Wenn man bei einem Cocktailempfang brüllt, ist die Stimme nicht gerade die Beste", sagte die Forscherin. Genauso sei es, wenn die Sperlinge gegen den Stadtlärm anschreien müssten.

Lockdown verbessert Liebesleben von Spatzen

Mit dem Abnehmen des Lärms während der Corona-Beschränkungen hätten die Männchen plötzlich viel "besser und sexier" geklungen: "Für Weibchen klangen sie nach besseren Partnern." Obwohl sie nun leiser riefen, waren sie in der ruhigen Stadt zudem in einem doppelt so grossen Umkreis zu hören wie vorher.

Die Erkenntnisse der Studie zeigen laut den Forschern, wie schnell Vögel sich an veränderte Bedingungen anpassen können. Langfristige Lösungen zur Bekämpfung von Lärm könnten positive Auswirkungen wie etwa eine höhere Artenvielfalt haben.

*Fachpublikationsnummer DOI: 10.1126/science.abd5777

Football news:

Ich war nicht ganz zufrieden mit dem Spiel von Leipzig - es war Müdigkeit, nicht das effektivste pressing
Torwart Brügge Horvath über 2:1 gegen Zenit St. Petersburg: ich bin Sehr froh, dass ich der Mannschaft helfen konnte, in ein paar Episoden aushelfen konnte. Natürlich war es nicht einfach, nach einer langen Pause, nach so viel Zeit ohne Spielpraxis, ins Spiel zu kommen, aber wir haben es gemeinsam geschafft. Ich bin den Partnern sehr dankbar, die mir in mehreren Episoden geholfen haben. Ich denke, wir haben gerade bewiesen, dass wir Brügge nicht als notorischen Außenseiter der Gruppe betrachten sollten, sagte Horvath
Manchester United gewann in Paris erneut mit einem späten Tor von Rachford. Überraschungsheld ist der 22-jährige Reservist, der seit Dezember 2019 nicht mehr auf dem Platz steht
Jürgen Klopp: erst hat Oliver den Moment nicht gesehen, dann hat VAROUFAKIS die Regeln vergessen. Die Folgen kamen nur für Van Dyck und Thiago
Favre über die Niederlage gegen Lazio Rom: Borussia Dortmund fehlt die Entschlossenheit. Wir haben nicht gut gespielt, vor allem in der ersten Halbzeit, und wir konnten den Ball nicht kontrollieren. Wir haben in jeder Folge den Kampf verloren
Lampard über das 0:0 gegen Sevilla: ich Denke, beide Teams sind mit dem Unentschieden zufrieden
Tuchel über 1:2 gegen Manchester United: PSG war in der ersten Halbzeit nicht auf dem Platz. Eines der schlechtesten Spiele der Mannschaft