Switzerland

Samstagsgespräch mit Wirtschaftsethiker: «Viele haben genug von den Auswüchsen des Kapitalismus»

Grosse Unternehmen werden zunehmend moralisch infrage gestellt. Steht der aktuelle Abstimmungskampf mit der Konzerninitiative für einen grundlegenden Wandel? HSG-Professor Thomas Beschorner ordnet ein.

«Wir müssen hin zu einer zivilisierten Marktwirtschaft», sagt Wirtschaftsethiker Thomas Beschorner.

«Wir müssen hin zu einer zivilisierten Marktwirtschaft», sagt Wirtschaftsethiker Thomas Beschorner.

Foto: Samuel Schalch

Sind die Schweizerinnen und Schweizer wirklich noch wirtschaftsliberal, oder ist das ein Klischee?

Im Vergleich zu den meisten Nachbarländern, Deutschland und Frankreich beispielsweise, ist dies weiterhin der Fall. Das ist aber auch nichts Schlechtes. Ein wohlverstandener Liberalismus ist ein hohes Gut.

Wie passt dieser Befund zur grossen Sympathie in der Bevölkerung für die beiden Initiativen, über die wir in einem Monat abstimmen? Sie nehmen ganz gezielt die Wirtschaft ins Visier.

Die relativ hohe Zustimmung in den Umfragen deutet darauf hin, dass viele Menschen genug haben von bestimmten Auswüchsen des Kapitalismus. Viele scheinen der Ansicht, dass wir wegmüssen von einem rein ökonomischen Denken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Van Dijk ist der beste Innenverteidiger von 2020, Trent ist rechts, Robertson ist Links (ESPN)
Massimiliano Allegri: Ronaldo ist ein Topspieler in Sachen Mentalität. Er hat jedes Jahr ein neues Ziel
Borussia Dortmund präsentiert eine Kollektion mit SpongeBob Im Rahmen eines Nickelodeon-Deals
Woodward über Manchester United und die Trophäen: es gibt viel Arbeit vor Uns, um die Stabilität zu erreichen, die dafür notwendig ist
Neuer ist der beste Torhüter von 2020, Alisson 2., Cloud 3. (ESPN)
Liverpool Interessiert sich für den 21-jährigen Leipziger Abwehrspieler Konaté, der FC Liverpool will die abwehrlinie stärken. Die Merseburger Interessieren sich für den Verteidiger von RB Leipzig, Ibrahima konate, berichtet Bild-Reporter Christian Falk. Auch die roten halten Interesse an DAIO Upamecano, den Leipzig auf 40 Millionen Euro schätzt. Der 21-jährige konate, dessen Vertrag 2023 ausläuft, absolvierte in dieser Bundesliga-Saison vier Spiele. Die Statistik des Franzosen-hier
Niko Kovac: ich Freue mich auf Golovins Rückkehr. Aber vielleicht ist es besser, noch ein bis zwei Wochen zu warten. Monaco-Trainer Niko Kovac hat sich nach seiner Verletzung über die Rückkehr von Innenverteidiger Alexander Golowin geäußert