Switzerland

Saison nicht zu Ende: SCL gewinnt mit dem Rücken zur Wand

Langenthal verschiebt seine Ferien. Dank einem starken Mitteldrittel siegen die Oberaargauer bei Ajoie 4:2 und liegen in der Serie noch 2:3 zurück.

Langenthals Verteidiger Yves Müller (Mitte) behauptet sich gegen Ajoie-Stürmer Julien Privet. Müller trat auch in der Offensive in Erscheinung und war am 2;2 beteiligt. 

Langenthals Verteidiger Yves Müller (Mitte) behauptet sich gegen Ajoie-Stürmer Julien Privet. Müller trat auch in der Offensive in Erscheinung und war am 2;2 beteiligt. 

Foto: Leroy Ryser

219 Minuten lang hatte der SC Langenthal in der Halbfinalserie gegen Ajoie nicht mehr geführt. Und dann in der 39. Minute beim Stand von 2:2 unterläuft Tim Wolf ein folgenschwerer Fehler. Der Torhüter von Ajoie verlässt das Gehäuse, will die Scheibe via Bande loswerden, spielt aber Eero Elo an. Der SCL-Ausländer findet Eric Himelfarb. Dieser hat gegen den heraneilenden Wolf die Ruhe, die Scheibe mit dem Fuss zu stoppen, ehe er sie über die Linie drückt.

Der Jubel ist kaum verhallt, als Langenthal nachlegt: Dario Kummer beweist endlich wieder mal seine stocktechnische Klasse, dribbelt seinen Gegner mit Hilfe der hinteren Torumrandung aus und bedient Fabio Kläy. Anderthalb Minuten nach dem 3:2 steht es dann schon 4:2 – und der SCL, der nahe am Ausscheiden stand, ist plötzlich wieder obenauf.

Ajoie ohne Hazen

Bis zu diesem Moment schrieb diese Partie eine spezielle Geschichte. Schon vor dem Spiel schlagen die Wellen hoch, Jonathan Hazen, das Herz der Ajoie-Mannschaft kann nicht spielen, wird als verletzt gemeldet. Ist das die grosse Chance der Langenthaler? Am Anfang steht eine unglückliche Strafe gegen Yves Müller. Als Ajoie die SCL-Box auseinanderzieht, steht Thibault Frossard frei und eröffnet das Skore. Langenthal reagiert rasch, 32 Sekunden danach trifft Elvis Schläpfer, der mit einem Schuss unters Tordach sein erstes Profi-Tor im richtigen Moment beisteuert. Ajoie aber bleibt vorerst besser, Langenthal ist zudem stets einen Schritt zu spät, bis Ueli Huber alleine vor dem Tor auf 2:1 erhöht.

Pascal Caminada, an dieser Situation unschuldig, ist stinksauer und staucht seine Vorderleute zusammen. Vielleicht ist es auch das, was die Wende bringt. «Wir haben viel geredet vor diesem Spiel und zuerst dennoch zu viel so gemacht, wie wir es nicht tun wollten», erklärt der Keeper später. «Irgendwann haben wir dann aber entschieden, dass wir so nicht ausscheiden wollen.» Und tatsächlich: Langenthal spielt nun ruhiger, besser, geordneter. In der 28. Minute gelingt der Ausgleich. Yves Müller schiesst, Vincenzo Küng lenkt ab.

Mehr Energie

Im Schlussabschnitt hat Ajoie zwar Chancen, spielt drei Mal in Überzahl, trifft aber nicht. «Hazen fehlte vor allem im Powerplay, weil Devos ihn ständig sucht», gibt dann auch SCL-Verteidiger Thomas Büsser, der eine überragende Partie zeigte, zu. Entscheidend sei aber zugleich etwas Anderes gewesen. «Heute hatten wir eine Energie, die zuvor lange gefehlt hat», sagt er weiter, deshalb sei man oft vor dem Gegner an der Scheibe gewesen. Ein Nachlassen sei aber verboten, «bodenständig bleiben», rät Caminada. Man solle genau gleich spielen wie in den letzten beiden Dritteln vom fünften Spiel.

Football news:

Coman gewann den 9.Titel seiner Karriere. Mit 24 Jahren gewann Mittelfeldspieler Kingsley Coman die deutsche Meisterschaft 2020/21 beim FC Bayern
Flick holte mit Bayern 7 Trophäen in der 2. Saison
In der 27. Minute trafen der Katalane Sergi Busquets und der Verteidiger von Madrid, Stefan Savic, nach einem Kopfball von Savic in der Nähe des Mittelfeldes
Neymar über Vertragsverlängerung: Glücklich, bei PSG zu bleiben. Ich werde versuchen, unseren großen Traum zu verwirklichen - vom Sieg in der Champions League
Neymar hat seinen Vertrag bei PSG bis 2025 verlängert
Zidane über den lachenden Asar nach Chelsea: Eden entschuldigte sich, er wollte niemanden beleidigen. Das hatte Real-Trainer Zinedine Zidane zuletzt über das Verhalten von Mittelfeldspieler Eden Hazard nach dem Champions-League-Aus beim FC Chelsea geäußert
Juventus weigerte sich, de Ligt an Chelsea und Barca zu verkaufen. Die Angebote kamen vor etwa 10 Tagen