Switzerland

Russische und slowakische Biathleten in Quarantäne +++ Gut-Behrami fährt aufs Podest

Sport-News

Russische und slowakische Biathleten in Quarantäne +++ Gut-Behrami fährt aufs Podest

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.

Russische Biathleten Babikow und Garanitschew in Quarantäne

Die beiden russischen Biathleten Anton Babikow (29) und Jewgeni Garanitschew (32) verpassen wegen Corona-Quarantäne den Saisonauftakt an diesem Wochenende im finnischen Kontiolahti. Wie der russische Verband RBU mitteilte, sind nur die beiden Athleten betroffen. Zuvor hatte es vier positive Testergebnisse im Umfeld der Russen gegeben. Daraufhin war die gesamte Mannschaft zeitweise isoliert worden. Unter den positiv Getesteten ist in Babikow ein Ex-Weltmeister und aktueller Leistungsträger. Zudem wurden zwei Ärzte und ein Masseur positiv auf das Virus getestet.

Derweil verpasst die komplette slowakische Mannschaft aufgrund von positiven Corona-Tests in der Mannschaft den Auftakt mit den beiden Einzelrennen am Samstag und den Sprints am Sonntag. Auch bei Teammitgliedern aus Lettland, Moldawien, Frankreich und Rumänien hatte es positive Befunde gegeben. Das französische Team muss nach einem Entscheid der finnischen Gesundheitsbehörde nicht in Quarantäne, wie der Weltverband IBU mitteilte. (abu/sda/dpa)

Bild: EPA

Gut-Behrami fährt aufs Podest

Beim Weltcup-Parallel-Riesenslalom in Lech/Zürs sorgte Lara Gut-Behrami für das Schweizer Highlight. Die Tessinerin hatte sich als einziges Swiss-Ski-Mitglied für die Finals der besten 16 qualifiziert und schaffte es am Ende auf Rang 3.

Gut-Behrami, die in der Qualifikation die Bestzeit aufgestellt hatte, setzte sich zunächst gegen die Französin Coralie Frasse-Sombet und die Österreicherin Elisa Mörzinger durch. Im Halbfinal zog sie dann jedoch gegen Paula Moltzan aus den USA den Kürzeren. Im Duell um Rang 3 verwandelte Gut-Behrami gegen die Schwedin Sara Hector ihren Rückstand aus dem ersten Vergleich in einen letztlich komfortablen Vorsprung von 34 Hundertstel. Gewonnen wurde der Bewerb von der Slowakin Petra Vlhova. (ram)

Bild: keystone

Gedenktafel für Köbi Kuhn enthüllt

Zu Ehren des ehemaligen Nati-Trainers Köbi Kuhn hat die Stadt Zürich am Donnerstag eine Gedenktafel enthüllt. Sie hängt an der Fritschistrasse 3 in Wiedikon, an dem Haus, in dem Kuhn aufwuchs. Sein Todestag jährt sich heute Donnerstag zum ersten Mal.

Köbi Kuhns Fussballkarriere nahm ihren Anfang auf der Fritschiwiese, ganz in der Nähe seines Wohnhauses. Nach dem Karrierebeginn auf der Quartierwiese im Kreis 3 wurde Kuhn mit dem FC Zürich sechs Mal Schweizer Meister und fünf Mal Cupsieger. Von 2001 bis 2008 war «Köbi National» Trainer der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft. Mit der nun enthüllten Gedenktafel will die Stadt Kuhns fussballerische Leistungen würdigen und seine Verbundenheit mit Wiedikon und der Stadt Zürich betonen, wie die Stadt mitteilte. (pre/sda)

Bild: keystone

Kubica mit weiterem Formel-1-Gastspiel

Robert Kubica gibt in Bahrain erneut ein temporäres Formel-1-Comeback bei Alfa Romeo. Wie der Rennstall aus Hinwil mitteilte, wird der 35-jährige Pole im ersten Freien Training auf der Strecke in Sakhir am Freitagvormittag das Auto des Finnen Kimi Räikkönen übernehmen. Bereits bei den GP der Steiermark, von Ungarn sowie Grossbritannien hatte Kubica in dieser Saison Trainingseinsätze absolviert. (pre/sda)

Lara Gut-Behrami Schnellste in der Qualifikation

Lara Gut-Behrami schafft auf überzeugende Art die Qualifikation für das Weltcup-Parallelrennen in Lech-Zürs. Die Tessinerin ist nach den zwei Läufen die Schnellste. Gut-Behrami führt das Klassement vor der Schwedin Sara Hector und der Slowakin Petra Vlhova an. Teilnahmeberechtigt am eigentlichen Wettkampf sind 16 Fahrerinnen.

Aus Schweizer Sicht war die Bestzeit von Gut-Behrami der einzige Lichtblick. Von den restlichen acht Fahrerinnen von Swiss-Ski schaffte keine die Qualifikation. Zu den Gescheiterten gehört auch Wendy Holdener. In der Endabrechnung fehlten Holdener elf Hundertstel. Noch knapper verpasste Andrea Ellenberger die Qualifikation. Sie war um sieben Hundertstel zu langsam.

Auf der Strecke blieben auch Jasmina Suter, Camille Rast, Rahel Kopp, Simone Wild, Priska Nufer und Carole Bissig. Michelle Gisin verzichtete wie die Amerikanerin Mikaela Shiffrin auf den Start. (abu/sda)

Bild: keystone

Positive Corona-Tests im Biathlon-Lager

Vor dem Weltcupauftakt der Biathleten am Wochenende im finnischen Kontiolahti sind bei ersten Corona-Tests bei Teammitgliedern aus Russland, Lettland und Moldawien positive Befunde aufgetreten. Das teilte der Biathlon-Weltverband IBU mit, ohne die Zahl und die Namen der Infizierten zu nennen.

Die Betroffenen seien isoliert worden, über das weitere Vorgehen würden die finnischen Gesundheitsbehörden entscheiden. Beim ersten Weltcup-Kräftemessen am Wochenende in Kontiolahti stehen am Samstag die Einzel-Rennen und am Sonntag die Sprint-Wettkämpfe im Programm. (abu/sda/dpa)

Bild: AP

Klotens Powerplay sticht im Wallis

EHC Kloten in der Swiss League auch in der Fremde. Die Zürcher Unterländer gaben sich beim Tabellenletzten Visp keine Blösse und setzten sich im WallisAndri Spiller. Bereits nach 40 Minuten stand das Schlussresultat fest.

Nach dem vierten Sieg in Folge, dem zweiten nach überstandener Quarantäne, liegt das zweitplatzierte Kloten nur noch vier Punkte hinter Leader Thurgau, hat allerdings noch vier Partien weniger ausgetragen. (abu/sda)

Abfahrer Dressen wird an Hüfte operiert

Der deutsche Abfahrer Thomas Dressen muss sich einer Hüftoperation unterziehen und fällt vorerst für unbestimmte Zeit aus. Der Zweite des Abfahrts-Weltcup der letzten Saison wird am Donnerstag wegen eines freien Gelenkkörpers operiert, nachdem am Montag ein MRI-Untersuch diesen Befund ergab.

Dressen war am Samstag vorzeitig aus dem Trainingslager der deutschen Speedspezialisten in den USA nach Hause geflogen. Zunächst hatte der 27-Jährige noch gehofft, die Operation vermeiden und die Schmerzen mit Spritzen in den Griff zu bekommen. (abu/sda)

Bild: AP

Aegerter bleibt wie erwartet in der MotoE

Der Schweizer Dominique Aegerter fährt wie erwartet auch im nächsten Jahr für das deutsche IntactGP-Team in der Moto E. In seiner Premierensaison hatte der 30-jährige Berner in der Serie mit Elektro-Motorrädern zwei von sieben Rennen gewonnen und war Gesamt-Dritter geworden. Als zwischenzeitlich Führender war er in zwei der drei letzten Rennen unverschuldet «abgeschossen» worden.

Er habe deshalb «noch eine Rechnung offen». Daneben dürfte Aegerter auch noch in der Supersport-WM auf einer Yamaha zum Einsatz kommen. Die entsprechenden Verhandlungen sind in den letzten Zügen. (pre/sda)

Nationalgoalie Thalmann positiv auf Corona

Die Vorbereitung des Schweizer Frauen-Nationalteams auf das letzte und entscheidende Spiel in der EM-Qualifikation wird durch einen Coronafall empfindlich gestört. Torhüter Gaëlle Thalmann wurde sechs Tage vor der Partie in Leuven gegen Belgien positiv auf das Coronavirus getestet. Sie wurde im Team-Hotel umgehend isoliert.

Eine vorübergehend angeordnete Isolation für den Rest der Mannschaft wurde wieder aufgehoben, nachdem die weiteren Tests von Spielerinnen und Staff negativ ausgefallen waren.

Die Schweizerinnen brauchen am kommenden Dienstag in Belgien einen Punkt, um sich direkt für die EM-Endrunde 2022 zu qualifizieren. Verliert die Schweiz, muss sie die Barrage bestreiten. (zap/sda)

Bild: keystone

Ibrahimovic denkt an Rückkehr ins Nationalteam

Zlatan Ibrahimovic denkt über eine Rückkehr in die schwedische Nationalmannschaft nach. «Das Team fehlt mir. Das ist kein Geheimnis», teilt er im Interview mit der Zeitung «Aftonbladet» mit. «Derjenige, der die Nationalmannschaft nicht vermisst, hat seine Karriere beendet. Und ich habe meine noch nicht beendet», so der 39-jährige Stürmer der AC Milan weiter. Vor wenigen Tagen hatte der schwedische Nationalcoach Janne Anderson gesagt: «Ob Ibrahimovic für uns ein Thema wird? Er muss es selbst wirklich wollen.»

Die Rückkehr im Hinblick auf die EM 2021 wurde deshalb diskutiert, weil Ibrahimovic derzeit in grosser Form aufspielt. Für Milan erzielte er in dieser Saison in sechs Serie-A-Einsätzen zehn Tore. Gegen die Spitzenteams Inter Mailand, AS Roma und Napoli schoss er je zwei Treffer .Ibrahimovic hatte nach der EM 2016 den Rücktritt aus dem Nationalteam erklärt. Er erzielte für Schweden in 116 Länderspiel 62 Tore. (pre/sda)

Bild: AP/TT NEWS AGENCY

Boris Becker gibt Amt beim DTB auf

Boris Becker zieht sich aus dem Deutschen Tennis Bund (DTB) zurück und gibt sein Amt als Männer-Verantwortlicher zum Ende des Jahres auf. Es fehle ihm aktuell die Zeit, um diese umfangreiche Aufgabe weiter auszuüben, erklärt der dreifache Wimbledonsieger in einer Verbandsmitteilung. Ende August 2017 war Becker als so genannter Head of Men's Tennis vorgestellt worden. Wie der DTB mitteilte, wird Davis-Cup-Captain Michael Kohlmann künftig die Verantwortung für den Herrenbereich alleine übernehmen. (pre/sda)

Thiem beim Laver Cup dabei

Der Österreicher Dominic Thiem hat als zweiter Tennisprofi nach Roger Federer für den Laver Cup im kommenden Jahr zugesagt. Der US-Open-Sieger zählt vom 24. bis 26. September bei der Show-Veranstaltung in Boston zum europäischen Team von Captain Björn Borg.

Wegen der Coronavirus-Pandemie wurde das Turnier zwischen einem Team Europa und einem Team Welt in diesem Jahr abgesagt und auf 2021 verschoben. Federer war massgeblich dafür mitverantwortlich, dass der neue Event vor drei Jahren aus der Taufe gehoben wurde. Im letzten Jahr fand er in Genf statt, 2022 dann in London. (pre/sda)

Goalie Frei macht Duell mit Ziegler perfekt

In den Playoff-Viertelfinals der nordamerikanischen Major League Soccer (MLS) kommt es zum Viertelfinal zwischen Stefan Freis Seattle Sounders und Reto Zieglers FC Dallas. Nach den Texanern gewann in der Nacht auf Mittwoch auch Seattle seinen Achtelfinal. Beim 3:1-Sieg gegen den Los Angeles FC brachte der uruguayische Nationalspieler Nicolas Lodeiro das Heimteam früh in Führung, und der Schweizer Goalie Frei verhinderte in der 22. Minute den Ausgleich, indem er einen Foulpenalty hielt.

Der Viertelfinal zwischen den Sounders und Dallas mit dem ehemaligen Schweizer Internationalen Ziegler als Captain findet kommende Woche in Seattle statt. (zap/sda)

Ajoies neuer Stolz mit Sieg eröffnet

Ajoie in der Swiss League Thurgau rehabilitiert. Für den Cupsieger der letzten Saison war es das zweite Spiel nach der Quarantäne und die Premiere in der umgebauten Halle in Pruntrut.

Eigengewächs Bastien Pouilly erzielte in der 10. Minute in Überzahl den ersten Treffer in der für knapp 28 Millionen Franken renovierten und umgebauten Patinoire du Voyeboeuf, die eigentlich Platz für 4761 Zuschauer böte. Auch Ajoies kanadische Erfolgsgaranten Philip-Michael Devos und Jonathan Hazen reihten sich im Geisterspiel unter die Torschützen.

Während sich Ajoie dank dem siebten Sieg im achten Saisonspiel auf Platz 5 verbesserte, führt Thurgau nach 16 absolvierten Partien die Tabelle nur noch mit fünf Punkten Vorsprung auf das zweitplatzierte Langenthal Biasca Ticino Rockets keine Blösse gaben, haben allerdings noch vier Spiele weniger ausgetragen als der Leader. (pre/sda)

Arab Cup als WM-Testlauf

Als Testlauf für die Weltmeisterschaft 2022 trägt Katar ein Jahr zuvor den Arab Cup mit 22 Nationalmannschaften aus der Region aus. Das Turnier soll vom 1. bis 18. Dezember 2021 ausgetragen werden. Der Final findet damit exakt ein Jahr vor dem WM-Endspiel statt.

Unter anderen nehmen die Vereinigten Arabischen Emirate, Bahrain, Saudi-Arabien und Ägypten, mit denen es politische Differenzen gibt, an dem Turnier teil. Diese Länder hatten am 5. Juni 2017 eine Blockade über Katar verhängt und die diplomatischen Beziehungen abgebrochen. Die Blockadestaaten warfen Katar die Unterstützung von Terror sowie zu grosse Nähe zum Iran vor. (pre/sda)

Schalke trennt sich von Technischem Direktor

Der Bundesliga-Tabellenletzte Schalke nimmt weitere personelle Veränderung vor. Der Verein aus Gelsenkirchen trennt sich vorzeitig von seinem Technischen Direktor Michael Reschke. Dieser war seit Mai 2019 für die Kaderplanung verantwortlich. Der Vertrag von Stürmer Vedad Ibisevic wird auf Ende Jahr hin aufgelöst. Nabil Bentaleb und Amine Harit sind bis auf Weiteres vom Mannschaftstraining ausgeschlossen.

Bereits nach der 2. Runde der laufenden Saison war Trainer David Wagner durch Manuel Baum ersetzt worden. Aber auch unter dem neuen Coach tut sich Schalke sehr schwer. In insgesamt acht Runden holte es nur drei Unentschieden. Seit 24 Bundesliga-Partien ist der Klub sieglos. (pre/sda)

Französisches Rugby-Idol überraschend verstorben

Christophe Dominici, einer der bekanntesten französischen Rugby-Spieler, ist am Mittwoch im Alter von 48 Jahren überraschend gestorben. Der 65-fache Nationalspieler war als relativ kleiner, trickreicher Flügelspieler in den Neunziger- und Nullerjahren ein Publikumsliebling.1999 trug Dominici unter anderem mit einem Try entscheidend zum sensationellen Sieg der Franzosen im WM-Halbfinal gegen Neuseeland bei. Dominici wurde am Mittwoch tot in einem Park in der Nähe von Paris aufgefunden. (pre/sda)

Bild: keystone

Keine Samstagsspiele mehr in der National League

Die Swiss Hockey League passt nach den vielen Verschiebungen wegen Corona-Quarantänen den Spielplan ab Dezember an. Bis im Februar gibt es am Samstag praktisch keine angesetzten Spiele mehr.

Nachdem mittlerweile jedes der zwölf Teams der National League mindestens einmal in Quarantäne musste, sah sich die Liga gezwungen, den Spielplan anzupassen, um zumindest zu versuchen, die Qualifikation wie vorgesehen bis am 22. März zu beenden. Dabei konzentriert man sich auf die Spieltage Dienstag und Freitag, um nicht jedes Mal drei Matches verschieben zu müssen, wenn ein Team in Quarantäne muss.

Aus diesem Grund sind bis am 20. Februar mit Ausnahme des 2. Januar an Samstagen keine Spiele mehr angesetzt. Die Absage des Spengler Cups ermöglicht es ausserdem, am 27., 28. und 30. Dezember mehrere Spiele anzusetzen. Weiter sollen an den Sonntagen des 10., 17., 24. und 31. Januar weitere verschobene Spiele nachgeholt werden. (pre/sda)

Bild: keystone

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eine Frau zu sein ist gefährlicher als...

7949 Frauen erlebten in der Schweiz im vergangenen Jahr häusliche Gewalt. Zum internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen nehmen wir diese Zahl unter die Lupe.

Wir schreiben das Jahr 2019 und noch immer werden jährlich tausende Frauen in der Schweiz Opfer von häuslicher Gewalt. Du denkst, wir übertreiben? Dann schau dir mal die Zahlen der polizeilichen Kriminalstatistik an.

2019 wurden in der Schweiz in 365 Tagen ...

... Opfer durch häusliche Gewalt. Das sind ...

Oder ...

Beinahe jede Stunde wird also eine Frau Opfer von häuslicher Gewalt. Im Jahr 2019 wurden dabei insgesamt 19 Frauen getötet. Oder anders ausgedrückt:

Zusätzlich kam es in der Schweiz im …

Link zum Artikel

Football news:

West Ham bot 33 Millionen Euro für en-Nesiri. Sevilla hatte West Ham im Januar den FC Sevilla-Stürmer Youssef en-Nesiri verpflichtet. Die Londoner boten für den 23-jährigen Marokkaner 33 Millionen Euro zusammen mit Boni, doch der Spanische Klub reagierte mit einer Absage, wie Estadio Deportivo mitteilte. Laut der Quelle wird Sevilla wahrscheinlich am Ende der Saison an Nesiri verkaufen, um seine finanzielle Situation zu verbessern. West Ham wiederum will das Angebot bis zur Schließung des wintertransferfensters auf 40 Millionen erhöhen. Mit 12 Toren in 19 Saisonspielen teilt sich la Liga en-Nesiri die Führung im Torjäger-Rennen mit Luis Suarez (Atlético Madrid). Mehr zu seinen Statistiken finden Sie hier
Ich treffe Entscheidungen, also wenn wir nicht gewinnen, bin ich Schuld. Ärgerlich, denn wir hatten den richtigen Plan für das Spiel, in der ersten Halbzeit haben wir 4-5 Tore gemacht und konnten das Schicksal des Spiels entscheiden
Zobolev über tedesco bei Spartak Moskau: vielleicht wird die Saison gut enden und er will bleiben. Überrascht Sie die Aussage von tedesco nach dem Spiel gegen Zenit St. Petersburg, dass er am Ende der Saison gehen wird?
Liverpool steht kurz vor dem Transfer von Englands U16-Stürmer Gordon für 1+ Millionen Pfund
Simeone über die Führung von Atletico in La Liga: wir Denken nur an den nächsten Gegner
Ex-Verteidiger von Inter Skelotto wechselte zum argentinischen Racing
Kramaric erzielte das 74.Tor in der Bundesliga und brach den Rekord von Olic bei den Kroaten