Switzerland

Rund 150 Hospitalisierte in Genf – so sieht's in deinem Kanton aus

Bild: watson/shutterstock

Rund 150 Hospitalisierte in Genf – so sieht's in deinem Kanton aus

Wie viele Personen wurden positiv auf das Coronavirus getestet? Wie viele sind daran verstorben? Und wie ausgelastet sind die Spitalbetten in deinem Kanton? Ein Überblick.

Positiv Getestete insgesamt

Am 24. Februar 2020 fiel der erste Test in der Schweiz positiv aus: Eine Person im Tessin hat sich mit dem Coronavirus infiziert. So hat sich die Kurve in der Schweiz seit Ende Februar entwickelt.

Anmerkung: Der Balken des aktuellen Tages enthält teilweise erst die Angaben von einigen Kantonen und kann im Verlauf des Tages noch grösser werden. Die Veränderung in Prozent im Titel bezieht sich daher auf die letzten beiden definitiven Fallzahlen.

Neuinfektionen pro Tag

Bild: watson

Positiv Getestete nach Kanton

Das Coronavirus hat inzwischen alle Kantone der Schweiz erreicht. Die genaue Anzahl Infizierte ist zurzeit unmöglich herauszufinden, weil längst nicht alle Infizierten getestet werden. Die kantonalen Behörden liefern auf ihren Webseiten allerdings in teilweise unregelmässigen Abständen Angaben zur Anzahl Patienten, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Insbesondere über das Wochenende kann ein Tagesupdate allerdings auch mal fehlen. Mehr zu den Datenquellen findest du in der Infobox am Ende des Artikels.

In der Visualisierung hat es jeweils einen Punkt, wenn eine Aktualisierung vorlag. Die Grafiken bilden den Zeitraum seit dem 6. März 2020 ab.

Die totale Anzahl der positiv Getesteten steht jeweils in Klammer neben dem Kantonskürzel. Ausserdem ist die Veränderung gegenüber dem Vortag in Prozent angegeben. Es ist zu beachten, dass einige Kantone beispielsweise über's Wochenende keine Details liefern und die Steigung am Montag daher entsprechend hoch ausfallen kann.

Entwicklung positiv Getestete pro Kanton

Achtung: An dieser Stelle werden ab sofort Neuinfektionen pro Tag angezeigt. Die kumulierten Werte befinden sich im Titel jeder Grafik. Bild: watson

Heruntergebrochen auf die Anzahl positiv Getesteter pro Einwohner zeigt sich in den Kantonen folgendes Bild:

Bild: watson

Todesfälle nach Kanton

Bild: watson

Kommen wir nun zu den Todesfällen. Nicht in allen Kantonen wurden bisher Todesfälle in Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus gemeldet. Die totale Anzahl der Todesfälle steht jeweils in Klammer neben dem Kantonskürzel.

Auch hier haben nicht alle Kantone im Tagesrhythmus Updates geliefert.

Entwicklung Todesfälle pro Kanton

Achtung: Auch hier werden ab sofort neu gemeldete Todesfälle pro Tag angezeigt. Die kumulierten Werte befinden sich im Titel jeder Grafik. Bild: watson

Im Vergleich mit der Anzahl Einwohner ergibt sich untenstehendes Bild. Hier ist allerdings anzumerken, dass es sich bei vielen Kantonen um zu kleine Fallzahlen handelt, als dass man zu diesem Zeitpunkt bereits ein abschliessendes Fazit ziehen könnte.

Bild: watson

Auslastung Spitäler

Bild: watson

Leider publizieren bisher nicht alle Kantone regelmässig die Anzahl hospitalisierter Covid-19-Patienten.

Je nach verfügbaren Zahlen bilden die folgenden Grafiken die letzten Tage (wie beim Beispiel Uri) oder Wochen (wie bei Genf oder Waadt) ab.

Hospitalisierte nach Kantonen

Bild: watson

Einige Kantone geben auch an, wie viele Personen auf der Intensivstation liegen. Andere – und dazu gehört beispielsweise der Kanton Zürich, der über ein gutes Dutzend Spitäler und Kliniken mit Intensivstationen verfügt, geben nur die Anzahl Personen an, die künstlich beatmet werden.

Bild: watson

In den folgenden Grafik sind die 14 Kantone ersichtlich, die zurzeit ausweisen, wie viele Personen auf den Intensivstationen liegen.

Bild: watson

Sterberaten und Hospitalisierungen nach Alter

Die folgende Grafik zeigt die absolute Anzahl positiv Getesteter und (in magenta) wie viele davon an Covid-19 verstorben sind. Rechts daneben ist die daraus resultierende Sterblichkeitsrate ersichtlich.

Die zweite Grafik zeigt nochmals die selbe Anzahl positiv Getesteter, in magenta dabei jeweils der Anteil an Personen, die in ein Spital oder eine Klinik eingewiesen wurden.

Zu den Hospitalisierungsraten bei Kindern ist noch Folgendes anzumerken: Da Kinder nicht zur Risikogruppe gehören, zeigen sie oftmals nur sehr milde Symptome und werden nach Absprache mit einem Arzt zuhause gesund gepflegt. Ein Corona-Test wird in vielen Fällen erst gemacht, wenn das Kind eine Vorerkrankung hat oder sehr starke Symptome zeigt. Genau diese Patienten werden dann entsprechend auch häufiger hospitalisiert. Die Hospitalisierungsrate ist in der Realität daher also deutlich tiefer als vom BAG ausgewiesen.

Bild: watson

Bewegungsdaten

Halten sich Herr und Frau Schweizer an die Massnahmen und bleiben zuhause? Die folgende Grafik zeigt die durchschnittliche Distanz und den durchschnittlichen Radius, die eine Person in der Schweiz pro Tag zurück legt. Nach dem Lockdown um den 16. März 2020 ist ein klarer Rückgang ersichtlich.

Bild: watson

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Covid-Verordnung Bundesrat (16. März 2020)

Coronavirus: So emotional appelliert Italien an seine Bürger

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach 2 Monaten in Isolation: Wie mein Omi ihren Lebensmut verloren hat

Ein Sturz zwang meine 86-jährige Grossmutter in den verhassten Rollstuhl und ins Altersheim. Nachdem sie ihr Leben lang für ihre Selbstständigkeit gekämpft hat, bedeutete das die ultimative Kapitulation. Dann kam der Lockdown.

Ich mache mir Sorgen.

Ich mache mir Sorgen um meine Grossmutter und um ihre Generation. Um fast 100’000 Personen in der Schweiz, die derzeit in einem Alters- oder Pflegeheim leben. Die rund um die Uhr betreut werden, weil die Beine nicht mehr richtig wollen, das Aufstehen Mühe bereitet. Und der Kopf auch. Weil die Erinnerungen kommen und gehen, wie sie wollen.

Seit dem 16. März befinden sich diese Menschen in Isolation. Sie gelten in der Coronakrise als besonders gefährdet. Dringt das Virus in …

Link zum Artikel

Football news:

Miquel Arteta: der Einzug von Arsenal in die Champions League schien vor wenigen Wochen unmöglich
Die Bayern haben zum 13.mal das goldene Double in Deutschland geholt
Neuer hat im DFB-Pokalfinale mit Bayer ein Tor geschossen
Sarri über das 4:1 mit Torino: Juve hatte nach ein paar Toren ein Falsches Sicherheitsgefühl
Cristiano Ronaldo: Ich musste vom Strafraum Schießen, um das Selbstvertrauen zurückzugewinnen
Nach dem Fußball kehrt Buffon in die Schule zurück. Einmal drohte ihm Gefängnis wegen gefälschtem Diplom
Ronaldo erzielte mit einem Freistoß das erste Tor für Juventus. Es gab 43 versuche