Switzerland

Rogers Boxenstopp: Drei F-2-Stars 2021 im GP-Zirkus

Wie sieht es am ersten Advent an der Transferfront aus? Haas-Ferrari tut sich weiter schwer, die Formel-2-Stars Schumi jun. (Leader) sowie den Russen Mazepin (4.) endlich für 2021 zu bestätigen. Genau wie Alpha Tauri-Honda, das neben Gasly den Japaner Tsunoda (3. in der Formel 2) einsetzen wird.

Bleibt Red Bull-Honda. Vor allem Hülkenberg steht weiter Gewehr bei Fuss, sollten Mateschitz und Marko den Thai Alex Albon feuern und in die Wüste schicken. Aber das würde der Besitzer-Familie Yoovidhya aus Bangkok sicher nicht passen. Sie hält 51 Prozent des Red-Bull-Imperiums – doch Mateschitz (49 Prozent) hat das sportliche Sagen. Albon soll noch drei Chancen bekommen. Bei andern Piloten hat das Duo mit der Entlassung oder Degradierung schneller gehandelt.

Kritik an den Reifen

Der Pirelli-Gummi ist wieder mal in der Kritik. Die Pflicht-Tests mit dem neuen Reifen für 2021 am Freitag brachten für die meist geschockten Fahrer in Bahrain nur eine brutale Erkenntnis: Drei Kilo schwerer und eine Sekunde langsamer!

Hamilton flippte fast aus: «Jetzt hatten sie zwei Jahre Zeit, um einen besseren Reifen zu entwickeln. Und dann wird uns ein noch schlechterer Gummi serviert. Wir arbeiten mit Partnern zusammen, die in der Technologie an vorderster Front kämpfen, um die Ziele zu erreichen. Aber Pirelli macht nach zwei Jahren einen Schritt zurück.» Pirelli (seit 2011 Reifensolist): «Dieser neue Gummi bleibt!»

Teams und Fahrer für die Formel-1-Saison 2021:

Mercedes: Lewis Hamilton (noch nicht offiziell), Valtteri Bottas

Ferrari: Charles Leclerc, Carlos Sainz

Red Bull: Max Verstappen, ??

McLaren: Lando Norris, Daniel Ricciardo

Alpine: Fernando Alonso, Esteban Ocon

AlphaTauri: Pierre Gasly, Yuki Tsunoda (noch nicht offiziell)

Aston Martin: Sebastian Vettel, Lance Stroll

Alfa Romeo: Kimi Räikkönen, Antonio Giovinazzi

Haas: Mick Schumacher, Nikita Mazepin (beide noch nicht offiziell)

Williams: George Russell, Nicholas Latifi

Football news:

Zlatan und Lukaku hatten einen Konflikt zwischen Inter Mailand Und Milan Zlatan Ibrahimovic
Zlatan erzielte Inter 8 Tore in der Zusammensetzung von Mailand. Mehr als jedes andere Team
Alli trainiert wegen der Gespräche mit PSG nicht mit Tottenham. Ihn will Levi nicht loslassen: Tottenham-Mittelfeldspieler Del Alli steht kurz vor einem Wechsel zu PSG. Der Engländer nahm an den letzten beiden Tagen nicht am Training seines aktuellen Klubs teil, war nicht im Pokalspiel gegen Wick und wird auch nicht gegen Liverpool spielen. Er selbst würde gerne zu PSG wechseln, der den Londonern bereits ein Angebot gemacht hat. Die Parteien verhandeln über alle Bedingungen eines möglichen Mietverhältnisses. Das Problem ist, dass der Deal nicht vereinbart ist und sein Hauptgegner der Tottenham Hotspur - Vorstandsvorsitzende Daniel Levy ist. Der Geschäftsmann will alli bei PSG nicht loslassen, weil er glaubt, dass die Mannschaft im Falle eines Coronavirus-Ausbruchs oder einer Verletzung einfach keine Stammspieler ersetzen wird. Die endgültige Entscheidung wird Levy treffen
Batshuayi traf zum ersten Mal seit Oktober 2019 für Crystal Palace, Misha Batshuayi erzielte in der 66.Minute den Ausgleich für West Ham. Es ist das erste Tor des 27-Jährigen in der englischen Meisterschaft seit dem 6.Oktober 2019 - damals erzielte Batshuayi den FC Southampton für den FC Chelsea (4:1)
Valdano über Edegors Abgang beim FC Arsenal: Ein Real-Spieler muss nicht so schnell aufgeben. Ihm fehlte die Geduld, der ehemalige Real-Profi Jorge Valdano würdigte den baldigen Wechsel von Mittelfeldspieler Martin Edegaard zum FC Arsenal auf Leihbasis
Igalo kündigte seinen Rückzug von Manchester United an
Papu Gomez wechselte für 5,5+3 Millionen Euro von Atalanta Bergamo nach Sevilla