Switzerland

Roboter statt Polizisten: Mit Erfindergeist gegen das Coronavirus

Ihre Story, Ihre Informationen, Ihr Hinweis? [email protected] Story

Mit Drohnen und Robotern versuchen Regierungen, die Verbreitung des Virus zu verhindern.

Die Massnahmen gegen das Coronavirus gleichen sich in den meisten Ländern: Wenn möglich zu Hause bleiben, sich die Hände waschen und wenn man nach draussen geht, sollen die geltenden Abstandsregeln eingehalten werden. Für die Durchsetzung der Massnahmen setzen aber einige Länder auf teils unkonventionelle Methoden.

Roboter setzen Ausgangssperre durch

Damit sich nur die Personen auf den Strassen bewegen, die auch dazu ermächtigt sind, kontrolliert zum Beispiel die tunesische Polizei die Menschen mittels eines ferngesteuerten Roboterwagens. In Indonesien setzt die Regierung auf Drohnen, um die Strassen und Gebäude mit Desinfektionsmittel zu besprühen. Die Belgier dürfen sich zwar noch draussen aufhalten, aber Polizei-Drohnen ermahnen die Leute, das Social Distancing einzuhalten.

(noh)

Football news:

Die Frau des ukrainischen Fußballspielers Morozyuk: Lügen, dass Männer polygam sind, und Frauen — Nein. Es ist eine Gesellschaft, die aufdrängt
Kilian Mbappe: mit PSG die Champions League zu Gewinnen, ist etwas besonderes. Persönliche Belohnungen werden ein Bonus sein
Lothar Matthäus: Flick ist ein bisschen wie Heynckes und Hitzfeld. Er kann mit den Sternen arbeiten
Präsident Rennes erwartet, dass Kamavinga im Sommer nicht gehen wird. Der BVB will Real kaufen
Agent Musacchio: Mateo ist glücklich in Mailand. Wir wollen ein neues Vertragsangebot
Sportler sind empört über den Tod des Afroamerikaners George Floyd
Valencia könnte Ferrán Torres durch den FC Porto Otavio ersetzen