Switzerland

Ramona Bachmann zu PSG - auch Calligaris und Gut wechseln

Ramona Bachmann verlässt England nach dreieinhalb Jahren Richtung Frankreich. Die 29-jährige Nummer 10 des Schweizer Nationalteams unterschrieb beim französischen Spitzenteam Paris Saint-Germain einen Vertrag bis Sommer 2022.

Bachmann spielt seit nunmehr 13 Jahren im Ausland. Frankreich ist nach Schweden, den USA, Deutschland und England das fünfte Land, in dem sie ausserhalb der Heimat tätig ist. Ausser in den USA gewann sie mit ihren Klubs mindestens einen Meistertitel. Für die Schweiz lief Bachmann bislang 107-mal auf, dabei erzielte sie 49 Tore. Bei Chelsea musste sie sich zuletzt mit einer Jokerrolle abfinden.

Calligaris von Valencia zu Levante

Viola Calligaris, die in der abgebrochenen Saison für Valencia spielte, schloss sich derweil mit einem Vertrag bis Sommer 2022 Valencias Stadtrivale Levante an. Das Gastspiel beim Dritten der letzten Saison ist für die ehemalige Mittelfeldspielerin der Young Boys nach Atlético Madrid und Valencia die dritte Station in Spaniens höchster Liga. Mit Atlético gewann sie zwei Meistertitel. Für die Schweiz erzielte Calligaris in bislang 26 Spielen drei Tore.

Gut verstärkt Schweizer Fraktion bei Arsenal

Malin Gut verstärkt die Schweizer Arsenal-Fraktion. Die Frauenmannschaft des Londoner Stadtklubs sicherte sich die Dienste der 19-jährigen Mittelfeldspielerin aus dem Aargau für die nächsten zwei Jahre.

Gut stösst von den Grasshoppers zum englischen Meister der Saison 2018/19. Neben Gut steht mit Lia Wälti eine zweite Schweizer Internationale bei Arsenals Frauenteam unter Vertrag. Bei den Männern ist mit Granit Xhaka bei den Gunners ebenfalls ein Schweizer engagiert.

Football news:

Giovane Elber: Lewandowski ist jetzt besser als Messi. Lionel ist ein Genie, aber in diesem Jahr ist Robert unerreichbar
In Minsk verhaftet Leiter der belarussischen Tribüne. Max, wir beide
Karl-Heinz Rummenigge: bei der FIFA wird ernsthaft über die Vergabe des Goldenen Balls nachgedacht. Ich will, dass Lewandowski gewinnt
Ein Barça-Spieler aus der Vorsaison hat sich mit dem Coronavirus infiziert
Malinowski hat sich in Italien zurechtgefunden: nach der Quarantäne erzielte er Lazio und Juve, vor Mertens, Higuain und De Ligt in der Rangliste der besten Spieler der Serie A
City ist bereit, Coulibaly einen Vertrag über 5 Jahre mit einem Gehalt von 10 Millionen Euro zu geben. Napoli will dafür 80 Millionen Euro.Manchester City arbeitet an einem Transfer von Verteidiger Kalido Coulibaly von Napoli
Bei PSG gibt es viele Verletzungen vor der Champions League (auch bei Tuchel!). Kehrer brach sich das Ohr, doch Mbappé erholt sich