Switzerland

Prozess: Ehemaliger Staatsanwalt wegen Begünstigung vor Gericht

Prozess

Ehemaliger Staatsanwalt wegen Begünstigung vor Gericht

Der ehemalige leitende Staatsanwalt von Appenzell Innerrhoden steht am Dienstag vor Gericht, weil er den Fall eines verstorbenen Lehrlings verjähren liess. Herbert Brogli ist wegen mehrfacher Begünstigung angeklagt.

Für den Unfalltod des Lehrlings, der 2010 in seinem Lehrbetrieb in Appenzell umkam, musste sich niemand verantworten. Eine Anklage gegen den Geschäftsführer, den Lehrlingsverantwortlichen sowie den Hersteller des Warenlifts, in dem sich der Lehrling eingeklemmt hatte, kam wegen schleppender Verfahrensführung nicht zustande. Zu diesem Schluss kam eine unabhängige Expertenuntersuchung des Zuger alt Regierungsrats Hanspeter Uster.

Drei der sieben Bezirksrichter, darunter der Gerichtspräsident sowie die Vizepräsidentin, sind in den Ausstand getreten, weil sie 2017 in das Verfahren um den Tod des Lehrlings involviert waren. Für die Verhandlung wird das Richtergremium ausnahmsweise um zwei Vermittlerinnen ergänzt, die sonst für Schlichtungsverfahren zuständig sind. Der Prozess findet im Grossratssaal statt.

Football news:

Das Interesse Barcelonas an Isak wuchs nach der Ernennung von couman. Larsson (Mundo Seportivo) der FC Barcelona ist nach Angaben von Mundo Deportivo nach wie vor an einer übernahme des Stürmers von Real Sociedad durch Alexander Isak Interessiert
Manuel Pellegrini: Wenn man gegen Real und var spielt, ist es schon zu viel
PSV Eindhoven und FC Porto sind an FC Barcelona Interessiert. Er Wolle den Klub PSV Eindhoven und den FC Porto nicht verlassen, sagte Barcelona-Mittelfeldspieler Ricky Puig, wie Mundo Deportivo mitteilte
Puyol über Barcelona: wenn wir die Meisterschaft gewinnen wollen, müssen wir sehr gut auftreten
Schalke entließ Wagner. Die Mannschaft hat seit Januar in der Bundesliga nicht mehr gewonnen, Schalke hat Cheftrainer David Wagner entlassen. Auch seine Assistenten Christoph Bühler und Frank Fröhling verließen den Verein. Schalke hat zum Auftakt der Bundesliga-Saison zwei Spiele verloren: in der ersten Runde besiegte die Mannschaft den FC Bayern mit 8:0, in der zweiten Unterlagen die Gelsenkirchener zu Hause gegen Werder Bremen mit 1:3
Yakini über 3:4 gegen Inter: Selbst ein Unentschieden wäre ein unfaires Ergebnis, wenn man bedenkt, wie viele Punkte Fiorentina geschaffen hat
Ramos über das 3:2 mit Betis: der Schiedsrichter versuchte sein bestes und Tat nichts vorsätzlich