Switzerland

Projektwettbewerb: Gesucht sind die besten Ideen von Aargauer Jugendlichen

Was sich in anderen Kantonen schon etabliert hat, gibt es jetzt auch im Aargau: Zum ersten Mal führt die Schweizer Kinder- und Jugendförderung Infoklick den kantonalen Jugendprojektwettbewerb durch. Gesucht wird die innovativste Aargauer Idee.

Ob eine Poetry-Slam-Meisterschaft, eine App für Alltagslösungen, ein Kurzfilm oder ein eigenes Geschäftsmodell – «interessante Projekte gibt es viele», sagt Joël Pregger, Regionalstellenleiter Nordwestschweiz bei Infoklick. «Jugendliche sind oft mit viel Herzblut dabei, deshalb sollte ihr Engagement auch belohnt werden.»

Die zwölf Besten dürfen ins Finale nach Aarau

Jugendliche und junge Erwachsene können Vorschläge zu einem beliebigen kulturellen, wissenschaftlichen, sportlichen oder sozialen Thema einreichen. «Wir sind für vieles offen. Der Vorstellungskraft sind keine Grenzen gesetzt», sagt Pregger. Einzige Einschränkung: Teilnehmende müssen ihren Lebensmittelpunkt im Aargau haben und dürfen nicht älter als 26 Jahre alt sein. Bei einer Gruppenbewerbung muss mindestens die Hälfte des Teams unter 26 sein. Ob ein Vorhaben bereits umgesetzt ist oder erst am Anfang steht, spiele aber keine Rolle, sagt Pregger. «Von der Idee bis hin zum fertigen Projekt berücksichtigen wir alles.»

Noch bis zum 31. März können Interessierte ihre Vorschläge unter www.jugendprojekt-wettbebewerb.ch einreichen. Die zwölf besten Bewerber werden ans Finale am 29. April im KIFF in Aarau eingeladen, wo sie ihre Idee vor Publikum vorstellen. Eine Jury wählt die Top 3 aus, die Zuschauer vergeben zudem einen Publikumspreis. Der erste Platz ist mit 2500 Franken dotiert, die Ränge 2 und 3 werden mit 1500 respektive 750 Franken prämiert. Wie viel Geld das vom Publikum ausgezeichnete Projekt erhält, steht laut Pregger noch nicht fest. Gesponsert wird der Wettbewerb vom Aargauer Swisslos-Fonds.