Switzerland

Polizei kesselt Coronaskeptiker an unbewilligter Demo in Bern ein

(sat) Zur Demonstration aufgerufen worden war in geschlossenen Chats in den sozialen Medien. Die Polizei war vorgewarnt und entsprechend auch bereits den ganzen Tag in der Innenstadt mit einem grossen Aufgebot präsent. Dies, weil auch zu Flash-Mobs in Geschäften aufgerufen worden war. Wie die «Berner Zeitung» und der «Bund» am Samstag in ihren Onlineausgaben übereinstimmend berichteten, hatten sich nach dem Mittag 200 bis 300 Demonstrierende auf dem Bundesplatz versammelt.

Zuerst rief die Polizei die Demonstrierenden mit Lautsprecherdurchsagen dazu auf, den Bundesplatz zu verlassen:

Dieser Aufforderung kamen laut Medienberichten bis auf etwa 50 alle Personen nach. Dann kesselte die Berner Kantonspolizei die Demonstrierenden ein:

Im Kanton Bern sind Demonstrationen derzeit untersagt respektive auf fünf Personen beschränkt. Dies in Übereinstimmung mit den Vorgaben des Bundes, dass sich zur Eindämmung des Coronavirus in der Schweiz im Moment im öffentlichen und privaten Raum nicht mehr als fünf Personen treffen dürfen. Zuletzt war es bereits am 2. Januar in Bern zu einer unbewilligten Demonstration von Coronaskeptikern gekommen.

Update folgt ...

Football news:

Schalke hat Cheftrainer Gross und Sportdirektor entlassen. Das Team geht zuletzt in der Bundesliga
Werner über Chelsea: Die Zeit, in der ich nicht geschossen habe, war die schlimmste meiner Karriere
Ole-Gunnar Sulscher: Du bist am falschen Ort, wenn du bei Manchester United bist und gerne verlierst. Vielleicht bin ich der schlechteste Verlierer im Verein
Co Art-die Masken von Barça werden als die besten in Spanien anerkannt. Wirksamkeit-94%
Klopp gab zu, dass er über Trent und Robertson in der Innenverteidigung nachgedacht habe
Wir haben direkt nach dem vergessenen Elfmeter verpasst (Bologna-Torwart Lukasz Skorupski parierte einen Schuss von Ciro Immobile-ca. Sovsport). Das passiert. Aber als ehrgeiziges und starkes Team müssen wir anders reagieren. Wir haben gut gespielt, dominiert, am Ende aber eine 0:2 - Niederlage kassiert. Diese beiden Niederlagen müssen wir vergessen (am Dienstag verlor Lazio bei den Bayern 1:4-ca. Sovsport)
Tuchel gab zu, dass PSG versuchte, Brune zu unterschreiben: Hart gekämpft, um ihn zu bekommen