Switzerland

Plötzlich steht das Zürcher Corona-Regime im Zwielicht

Die Kantonsregierung hat die Krise im Eilverfahren gemanagt, gestützt auf den Notstandsartikel. Auch in Fällen, die dieser Artikel bewusst nicht zulässt.

Schnelle Entscheide im Krisenmodus: Pressekonferenz des gesamten Regierungsrates am 16. März.

Schnelle Entscheide im Krisenmodus: Pressekonferenz des gesamten Regierungsrates am 16. März.

Foto: Urs Jaudas

Ein Urteil des Zürcher Verwaltungsgerichts zieht das Notstandsregime der Kantonsregierung während der Corona-Krise in Zweifel. Beobachter wunderten sich schon ganz am Anfang: am 18. März, als die Regierung in der Not ein über Nacht gezimmertes Rettungspaket für KMU präsentierte. Damals fiel auf, wie betont Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh die Sofortmassnahmen mit der Aurechterhaltung der öffentlichen Ordnung begründete.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Hakimi hatte in Dortmund eine Super Saison absolviert, gehörte zu Real Madrid und landete schließlich in Inter
Wenn Sie sich ausziehen, Essen Sie mit uns. Caramba darüber, wie Real-Spieler über Casillas scherzten
Hakimi wechselte von Real Madrid zu Inter Mailand
Icardi über Abgang von Inter: PSG ist ein Schritt nach vorne. Ich will Trophäen gewinnen
Giress über die Best-of-2019-Auszeichnung: Mané musste sich Messi geschlagen geben
Lovestory Totti und Hilari blazi: er widmete Ihr die Tore im Derby, Sie hielt ihn vom Wechsel zu Real ab (und skandalisierte mit Spalletti)
Eric Djemba-Djemba: Pogba und Brunu würden bei Scholze und Keane auf Lager sitzen