Switzerland

Österreichisches Parlament billigt neues Corona-Gesetz

Die Regierungskoalition aus konservativer ÖVP und Grünen sowie die oppositionellen Sozialdemokraten stimmten am Mittwoch bei der ersten regulären Sitzung des Nationalrats nach der Sommerpause für das Gesetz. Davor hatte die rechtliche Grundlage für mehrere Massnahmen zur Bekämpfung der Pandemie gefehlt.

Das österreichische Verfassungsgericht hatte im Juli festgestellt, dass etwa Verbote für das Betreten öffentlicher Orte im Frühjahr nicht von dem Gesetz gedeckt gewesen waren. Nach dem neuen Gesetz kann ein sogenannter Lockdown nur noch mit Einverständnis von Parlamentariern für höchstens zehn Tage verhängt werden. Er müsste dann gegebenenfalls verlängert werden.

Klar geregelt ist neben Betretungsverboten nun auch, dass etwaige Ausgangssperren unter anderem Ausnahmen wie berufliche Zwecke und Aufenthalt im Freien zur "körperlichen und psychischen Erholung" enthalten. Ausserdem hat die Anfang des Monats von der Regierung eingeführte Corona-Ampel, die regional unterschiedliche Massnahmen auslösen soll, jetzt eine rechtliche Basis.

Football news:

Barcelona-die erste Mannschaft, für die zwei 17-jährige Spieler Im Champions-League-Spiel erzielten
Die Entwicklung von Atalanta hat einen entscheidenden Punkt erreicht: der Klub wird sich bald entweder zu Napoli oder zu Roma entwickeln. Miranchuk ist ein Symbol für Veränderungen
Sharonov trat in den Trainerstab von Zypern Paphos
Juran führte Chabarowsk SKA
Brügge-Stürmer Dennis über Zenit: ich habe gesagt, dass ich nur Grandas Tore, aber es war ein Witz
PSG-Verteidiger Kimpembe über das 1:2 gegen Manchester United: wir können nur uns selbst die Schuld geben
Lopetegui über das 0:0 gegen Chelsea: Sevilla zeigte ein gutes Teamspiel