Switzerland

Nur einer verhindert eine Schweizer Abfahrts-Gala

Thomas Dressen gewinnt in Saalbach. Hinter ihm klassieren sich gleich vier Schweizer.

Noch keine Kristallkugel, dafür Podestplatz: Beat Feuz fährt in Saalbach auf den zweiten Platz. Bild: Keystone

Fünf Fahrer konnten Beat Feuz vor diesem Rennen im Kampf um die kleine Kristallkugel noch abfangen. Aleksander Kilde, Matthias Mayer, Vincent Kriechmayr, Thomas Dressen und Johan Clarey. Nun ist es noch einer. Kriechmayr war aus dem Rennen, als Feuz über die Ziellinie fuhr, Kilde kurz darauf. Clarey schüttelte danach den Kopf, weil ihm nach einer guten Fahrt im Schlussteil ein Fehler unterlief. Es hätte sein erster Sieg werden können. Und Feuz sagte: «Matthias Mayer habe ich ganz oben auf der Rechnung.» Der Österreicher scheiterte klar.

Aber da war auch noch Dressen. Noch vor der ersten Zwischenzeit machte er einen gefährlichen Fehler, der Rest war herausragend, so gut, dass er Feuz von der Spitze verdrängte. So gut, dass er das Rennen gewann. Das ist ihm schon vor zwei Wochen in Garmisch gelungen. Nun liegt er 194 Punkte hinter Feuz, bei noch zwei ausstehenden Rennen. Und er verhinderte eine Schweizer Gala in Saalbach.

Feuz wurde Zweiter, unmittelbar hinter ihm lag am Schluss Mauro Caviezel, er war nur zwei Hundertstel langsamer als der Emmentaler. Zum ersten Mal stand er in dieser Saison auf einem Abfahrtspodest, letztmals war ihm das im November 2018 in Beaver Creek gelungen. Trotzdem haderte der Bündner, er verlor im Schlussabschnitt über eine halbe Sekunde auf Dressen. Der Sieg wäre möglich gewesen. «Das ist etwas bitter», fand Caviezel. Doch es ist dieses Schweizer Teamresultat, die seine Enttäuschung wohl bald in Freude umwandeln wird. Hinter ihm wurde Carlo Janka Vierter, Niels Hintermann Fünfter. (mro)

Artikel zum Thema

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Oppulent behütet: Models präsentieren die Kreationen von Marc Jacobs an der New York Fashion Week. (12. Februar 2020)
(Bild: Idris Solomon) Mehr...

Football news:

Was für ein Torwart hat Chelsea genommen? Eduard Mehndi saß vor 6 Jahren ohne Job, beeindruckte den Tschechen und ersetzte Kepu
Trainer Ole-Gunnar sulscher Sprach davon, dass Mittelfeldspieler Donny Van de Beck der einzige Transfer des Klubs in diesem Fenster sei
Milan will Stürmer Bude-Glimt Hauge Unterschreiben. Der AC Mailand will den Stürmer von Bude-Glimt, Jens Hauge, am Donnerstag in die Europa League Holen. Der italienische Klub habe mit den Norwegern Gespräche über einen Transfer des 20-jährigen begonnen, berichtete der Journalist Fabrizio Romano. Bemerkenswert ist, dass Hauge am Donnerstag den AC Mailand in der Europa-League-Qualifikation gegen San Siro bezwang, das Spiel endete mit einem 3:2-Sieg der Gastgeber. Der AC Mailand erwägt einen Transfer von Hauge. Die Verhandlungen laufen, demnächst wird ein erstes offizielles Angebot abgegeben
Rivaldo: Barcelona wird nicht einfach ohne Tore von Suarez
Munir aus Sevilla Zwang die FIFA, die Regeln neu zu schreiben. Jetzt können die Spieler die Nationalmannschaft wechseln, haben Schon für Spanien gespielt und wollen für Marokko
Lampard wird nach der Unterzeichnung von Mehndi mit Kepa und Caballero sprechen
Ralf Rangnick: Havertz - Cruyff unserer Tage. Der Frühere Leipziger Trainer Ralf Rangnick hat sich über Chelsea-Mittelfeldspieler Kai Havertz keine Schwächen in seinem Spiel ausgedacht