Switzerland

Nicola Spirig an erster PTO-WM in Daytona

Über 2 km Schwimmen, 80 km Radfahren auf dem "International Daytona Speedway" und 18 km Laufen werden viele der weltbesten Athleten aller Distanzen (Ironman, Halb-Ironman und der olympischen Distanz) starten.

Für Spirig, die wie alle startenden Athleten der olympischen Distanz eine Wildcard für das Rennen erhielt, war diese spannende Konstellation ideal, um ein Zwischenziel und somit Motivation für die qualitativ sehr guten Trainingseinheiten der vergangenen Wochen zu bekommen. "Die PTO unterstützt uns Athleten mit den Sicherheitsvorkehrungen und bei den Reisen, so dass wir eine kleine Schweizer Gruppe sind, die zusammen in die USA fliegen wird", erklärt die Olympiasiegerin von 2012 und Silbermedaillen-Gewinnerin von 2016. Einen Sieg erwartet Spirig demnach nicht, vielmehr erhofft sie sich weitere Aufschlüsse für den nächsten Trainingsblock.

Das Preisgeld für die besten Triathlon-Athleten der Welt beträgt 1,1 Millionen Dollar, die Hälfte davon für die Frauen.

Football news:

Ex-Bundesligist Borussia Großkreutz hat seine Karriere beendet. Der 32-jährige Mittelfeldspieler Kevin Großkreutz hat das Ende seiner Fußballer-Karriere verkündet
Marcel erwägt einen Termin für Valverde. Der Ex-Barça-Coach will nicht zu einem Klub gehen, der nicht um den Titel kämpft, er erwägt, Ernesto Valverde, der früher den FC Barcelona leitete, zum Cheftrainer zu ernennen
Koeman über das 2:0 mit Elche: Barça hat Glück, dass wir Ter Stegen haben. Sie hatten keine Momente. Elche hatte nur einen Punkt, und das geschah aufgrund eines schweren Fehlers unserer Verteidigung. Aber Ter Stegen war sehr gut im eins-gegen-eins-Spiel. Wir hatten Glück, dass wir einen guten Torwart haben, weil Sie den Ausgleich erzielen konnten
Flick über das 4:0 gegen Schalke: nach 2 Bayern-Niederlagen war es wichtig, Stabilität zurückzugewinnen
Ian Wright: Brunu hat sich entschieden. Der Ehemalige Stürmer von Arsenal und England Ian Wright teilte seine Meinung über den Sieg von Manchester United gegen Liverpool
Sulscher über das 3:2 gegen Liverpool: war sicher, dass Brune von der Strafraumgrenze schießt. Gestern schlug er Sie 45 Minuten nach dem Training
Klopp über 2:3 gegen Manchester United: Liverpool wollte unbedingt gewinnen. Wir können aus diesem Spiel etwas lernen