Switzerland

Neue Auktion in Schüpbach: Die Viehhändler boykottierten den Markt

Ein Verein sorgt dafür, dass im Kanton Bern neu auch sogenannte Tränkekälber öffentlich versteigert werden können. Das Projekt startete in Schüpbach – mit noch mässigem Erfolg.

Ein Dutzend Kälber und recht viel Publikum. Die erste Tränkerauktion im Kanton Bern stösst bei Landwirten auf Interesse.

Ein Dutzend Kälber und recht viel Publikum. Die erste Tränkerauktion im Kanton Bern stösst bei Landwirten auf Interesse.

Fotos: Franziska Rothenbühler

Die, um die es geht, sind in klarer Minderheit: Gerade ein Dutzend Kälber stehen in der Schüpbacher Markthalle und harren verdattert der Dinge, die da kommen werden. Wesentlich mehr Männer – und auch einige Frauen – scharen sich um die Gatter und besehen sich das Angebot, das heute zum Verkauf steht. Es sind «Tränker», die im Hübelischachen versteigert werden sollen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Schwartz über Dynamo: der Eindruck vom Trainingsgelände ist ausgezeichnet
Stürmer Metz Gyan ist im September bester Spieler der 1.Liga. Er ist der Anführer des Torschützenkönigs, Ibrahim nyan, der im September vom französischen Fußball-Verband (UNFP) zum besten Spieler der Liga 1 gewählt wurde
Miranchuk ist fähig, in fast jedem Klub der Welt zu spielen. Ex-Mittelfeldspieler Loko Drozdov über den Neuling Atalanta
Bale über den Startschuss für Tottenham: Ich bin noch nicht ganz fertig. Der Waliser Stand nach seiner Rückkehr zu Real Madrid erstmals in der Startelf
Ex-Barça-Trainer Sethien kann Palmeiras leiten
Fonseca über das 2:1 bei den Young Boys: Gab einigen eine Pause. Es ist Wichtig, an alle seine Spieler zu glauben (im Vergleich zum Spiel gegen Benevento (5:2)in der Startelf der Römer gab es 9 änderungen-ca. Sovsport). Die Partie gestaltete sich nicht einfach. Vergessen wir nicht, dass selbst Juventus hier vor ein paar Jahren unterlag und die Young Boys 15 Spiele in Folge zu Hause gewannen. Es war wichtig zu gewinnen und wir haben gut gespielt
Höhepunkt des Monats: Stürmer Rangers erzielt aus 50 Metern (das weiteste Tor in der Geschichte der Europa League). Gerrard sagt, er habe nichts schöneres gesehen als den Reinen Wahnsinn