Switzerland

Nächstes Beben am Paradeplatz: UBS-CEO Ermotti will offenbar noch im laufenden Jahr abtreten

Schneller Abgang aus der UBS-Chefetage? UBS-Kreisen zufolge soll Sergio Ermotti (59) noch dieses Jahr seinen Chefposten räumen. Gemäss denselben Quellen befinde sich der Co-Chef der internationalen Vermögensverwaltung, Iqbal Khan (43), nicht unter den führenden Kandidaten für die Top-Position, wie Bloomberg berichtet.

Khan sei noch nicht lange genug bei der Bank, hiess es. Die UBS kommentierte die Meldung gegenüber der Nachrichtenagentur nicht.

Im vergangenen Herbst wurde in Medienberichten darüber spekuliert, dass Ermotti noch mindestens bis zur Generalversammlung 2021 Chef der UBS bleiben wolle. Den neuesten Berichten zufolge soll es nicht soweit kommen. Ein Nachfolger werde bereits gesucht.

Sabine Keller-Busse, seit 2016 im Top-Management der UBS und seit 2018 Chief Operating Officer (COO), wird oft als Nachfolge-Kandidatin genannt. Keller-Busse hat bei der UBS allerdings noch nie einen operativen Geschäftsbereich der Bank geleitet.

Football news:

Es wird Zeit, die Namen der neuen Helden von Borussia Dortmund zu lernen. Jetzt machen dort die Tore der 17-jährigen Jungs: Giovanni Reina und Jude Bellingham
Paulo Fonseca: es ist Wichtig, Smalling zurück zu Roma zu bringen. Wir haben nur 3 Innenverteidiger
Arteta über das 2:1 gegen West Ham: Arsenal machte sich durch Verluste das Leben schwer, kämpfte aber und glaubte an den Sieg
Mittelfeldspieler Palas Townsend: Könnte Manchester United schlagen und mit einem größeren Unterschied. Wir wussten, dass Manchester United Letzte Woche nicht gespielt hat und dass wir moralische überlegenheit hatten. Eigentlich hätten wir mit einer Differenz und mehr als drei Toren gewinnen können. Wir hatten Momente, und im Vergleich zur letzten Saison haben wir uns auch verstärkt. Das Ergebnis könnte sympathischer sein, aber das wird uns auch passen
Philippe Coutinho: ich bin motiviert und möchte hart arbeiten, damit es auf dem Platz gut läuft
Torres über Chelsea: ich Dachte, ich könnte ein Topspieler bleiben, war aber instabil. Der Ehemalige Chelsea-Stürmer Fernando Torres Sprach zwar von einer Zeit im Verein nach dem Abschied vom FC Liverpool
In der 70. Minute gab Schiedsrichter Martin Atkinson nach EINEM Handspiel im Strafraum von Victor lindelef einen Elfmeter für Manchester United ab