Switzerland

Nachgefragt beim Touristiker: «Wir sollten auf Après-Ski verzichten»

Die Gäste haben bezüglich Sicherheit hohe Erwartungen an die Skigebiete. Wie die kommende Saison aussehen könnte, sagt Damian Constantin, Präsident der Tourismusdirektoren.

Zweisamkeit statt Halligalli: Après-Ski wird dieses Jahr wohl ohne viel Lärm stattfinden.

Zweisamkeit statt Halligalli: Après-Ski wird dieses Jahr wohl ohne viel Lärm stattfinden.

Foto: zVg

Unsere Nachbarn schliessen vorübergehend ihre Skigebiete. Werden die Schweizer Tourismusorte aus dieser Situation Kapital schlagen?

Nein. Diese Krise hat uns gelehrt, dass man sehr rasch selbst zum Leidtragenden werden kann. Die Vertreter der Tourismusregionen des Alpenraums haben vereinbart, negative Entwicklungen bei den Nachbarn nicht auszuschlachten. Wir werden uns diesen Winter ganz auf die Schweizer konzentrieren.

Sollten unsere Skigebiete als einzige offen haben, dürfte es in den hiesigen Gondeln und Bergrestaurants eng werden. Ist dann ein Inländervorrang angezeigt?

Nein. Erstens rechnen wir nicht damit, dass die internationale Klientel zahlreich anreisen wird. Zweitens schlüge dies die ausländischen Gäste vor den Kopf, was sich später rächen würde. Wir müssen im Bewusstsein agieren, dass die auswärtigen Touristen in den kommenden Jahren wieder in die Schweiz reisen sollen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Arteta über Özil: es Ist immer traurig, wenn Eine solche Figur verschwindet
Alaba wechselt im Sommer zu Real Madrid. Ein Vertrag über 4 Jahre ist vereinbart, ein Gehalt von rund 11 Millionen Euro (Marca)
Stefano Pioli: In der Tabelle sehen wir uns im April an. Für Milan ist jedes Spiel das wichtigste
Zlatan Ibrahimovic: zusammen mit Mandzukic werden wir Milan-Gegner erschrecken. Nach dem 2:0-Sieg über Cagliari Calcio hat Milan-Stürmer Zlatan Ibrahimovic im Team von Neuzugang Mario Mandzukic einen Vertrag unterschrieben
Milan erzielte 43 Punkte in 18 Runden-das beste Ergebnis seit der Saison 2003/04. Das Team von Stefano Pioli führt die Tabelle der Serie A an, hat 43 Punkte in 18 spielen und liegt 3 Punkte vor dem Zweitligisten Inter Mailand
Aubameyang hat zum ersten mal in der Saison einen Doppelpack erzielt. Paris (dpa)-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang hat den ersten Assist für Arsenal geholt
Chelsea will Holland im Sommer kaufen und ist bereit, seinen transferrekord (the Athletic) zu brechen