Switzerland

Nach Sprengung in Utzenstorf BE: Bankomat-Bande schlägt in Büren an der Aare zu

Montag, kurz vor 3.30 Uhr: Drei Explosionen erschüttern das Bahnhofsviertel von Utzenstorf BE. Maskierte sprengen den Bankomaten der Raiffeisenbank-Filiale auf. Während einer Wache hält, schnappt sich der andere das Geld, packt es in eine grosse Sporttasche. Danach flüchtet das Panzerknacker-Duo auf einer Roller.

Offenbar das Werk von Profi-Knackern. Denn: Es ist nicht der erste Bankomaten-Knall, der innert weniger Tage verübt wird. Jetzt musste der nächste Bankomat dran glauben. Dieses Mal im 20 Kilometer entfernten Büren an der Aare BE. Unbekannte sprengten in der Nacht auf Mittwoch einen UBS-Bankomaten auf. «Ich habe zwei Explosionen gehört und sofort die Polizei alarmiert», sagt ein Anwohner zu BLICK.

Während sich die Einsatzkräfte auf den Weg machen, räumen die Täter den Automaten leer und flüchten auf einem Roller – genauso wie die Gangster von Utzenstorf BE. Laut dem Anwohner läuft der Einsatz noch. Spuren werden am Mittwochmorgen gesichert. Von den Bankomat-Räubern fehlt jede Spur.

Feuerwehr wurde wegen starker Rauchentwicklung alarmiert

Der Ablauf der Bankomat-Brüche ist praktisch identisch. Mehrere Sprengungen am frühen Morgen, Flucht mit einem Roller. Ist hier eine Bande unterwegs?

Die Kantonspolizei Bern bestätigt den gesprengten Bankomaten in Büren an der Aare auf Anfrage von BLICK. «Uns wurden auch mehrere Explosionen gemeldet. Wegen der starken Rauchentwicklung wurde auch die Feuerwehr aufgeboten», so eine Kapo-Sprecherin zu BLICK. Ob die beiden Fälle im Zusammenhang stehen, dazu kann die Polizei noch nichts sagen. Auch nichts zur Höhe der Beute. Nur so viel: «Die Ermittlungen laufen».

Am Montag krachte es übrigens nicht nur in Utzenstorf BE, sondern auch in Vicosoprano GR. Auch hier sprengten unbekannte Täter einen Bankomaten auf. Durch die Wucht der Explosion entstand ein Sachschaden von mehreren 10'000 Franken, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt. Von einem Roller als Fluchtfahrzeug ist hier aber nicht die Rede. Hier setzten die Gangster lieber auf mehr Komfort. Ebenfalls in der Nacht auf Montag wurde im Nachbardorf Casaccia ein roter Fiat Panda entwendet. Der Fahrzeugdiebstahl könnte im Zusammenhang mit der Tat in Vicosoprano stehen. (jmh)

Football news:

Gérard Piqué: Das neue Barça-Stadion soll nach Messi benannt werden
Der Torwart von Cagliari wurde vom Chef der Russischen Mafia wegen der Schulden der Vereinskameraden ins Haus gebracht. Wilder prank im italienischen Fernsehen
Gareth Bale: ich Möchte geliebt und geschätzt werden. Ich werde alles geben für Tottenham
Eugene Giner: ich sehe Keinen Sinn, Messi in die RPL einzuladen. Lassen Sie uns zuerst die Liga auf dem Niveau von mindestens Spanien machen
Piqué hat in Barcelona bis zum Saisonende eine gehaltsminderung von 50 Prozent vereinbart
Der ehemalige Verteidiger von Rostow Bashtush wechselte von Lazio Rom zum saudischen Al-Ain
Schwartz über Dynamo: der Eindruck vom Trainingsgelände ist ausgezeichnet