Switzerland

Nach neun Jahren pfeift wieder ein Schweizer Schiedsrichter in der Champions League, Berner Klubs protestieren mit offenem Brief – und weitere Sportmeldungen

Everton behauptet sich an der Premier-League-Spitze und Zlatan Ibrahimovic führt die AC Milan zum Derby-Sieg. Die wichtigsten Sportmeldungen im Überblick.

Neun Jahre nach Massimo Busacca leitet mit Sandro Schärer der nächste Schweizer ein Spiel der Champions League.

Neun Jahre nach Massimo Busacca leitet mit Sandro Schärer der nächste Schweizer ein Spiel der Champions League.

Imago

(sda) Nach über neun Jahren pfeift wieder ein Schweizer Schiedsrichter in der Champions League. Der Schwyzer Sandro Schärer wurde von der Uefa erstmals für ein Spiel im besten Klubwettbewerb der Welt nominiert. Der 32-Jährige leitet am Dienstag die Partie zwischen dem FC Barcelona und Ferencvaros Budapest.

Letztmals hatte am 8. März 2011 mit Massimo Busacca ein Schweizer Referee in der Champions League im Einsatz gestanden.

(sda) Die beiden Stadtberner Klubs, der SC Bern und die Young Boys, wenden sich in einem offenen Brief an die kantonalen Behörden. In dem Schreiben brachten sie ihr Unverständnis über den Entscheid der Kantonsregierung zum Ausdruck, Grossveranstaltungen mit über 1000 Personen als bisher einziger Kanton der Schweiz zu verbieten. Nur Minuten nachdem der Bund am Sonntag von einem solchen Verbot abgesehen hatte.

Derby-Held für die AC Milan: Zlatan Ibrahimovic schiesst beide Tore zum Sieg gegen Inter.

Derby-Held für die AC Milan: Zlatan Ibrahimovic schiesst beide Tore zum Sieg gegen Inter.

Spada / AP

(sda)/cov. Zlatan Ibrahimovic führt Milan mit einer frühen Doublette zum ersten Derbysieg seit über viereinhalb Jahren. Nach dem 2:1 gegen Stadtrivale Inter Mailand ist Milan nun alleiniger Leader der Serie A.

Die grosse Figur bei Milans Sieg war Zlatan Ibrahimovic. Der 39-jährige Schwede avancierte mit dem 1:0, das er mittels Penalty-Nachschuss erzielte, zum ältesten Torschützen in einem Mailänder Derby. Bereits vier Minuten später, da waren erst 16 Minuten gespielt, erhöhte Ibrahimovic nach Vorarbeit von Rafael Leão aus kurzer Distanz auf 2:0. Für Inter konnte Romelu Lukaku nur noch verkürzen (29.).

Milan steht nach dem vierten Sieg im vierten Spiel alleine auf Platz 1. Die Mannschaft von Trainer Stefano Pioli hat damit in der neuen Saison dort weitergemacht, wo sie in der Post-Lockdown-Phase der letzten Spielzeit aufgehört hatte. Da war Milan in 12 Spielen ungeschlagen geblieben und hatte mit neun Siegen und drei Unentschieden das stärkste Team der Serie A gestellt.

Auch Napoli weist in der neuen Saison eine makellose Bilanz auf – allerdings nur sportlich. Trotz des 4:1 gegen den Champions-League-Teilnehmer Atalanta Bergamo hat Napoli vier Punkte Rückstand auf Milan, weil es vor zwei Wochen gegen Juventus wegen Corona bedingten Fernbleibens forfait verlor und auch noch mit einem Punktabzug bestraft wurde. Auf dem Rasen aber hat sich Napoli in drei Spielen 9:0 Punkte und 12:1 Tore erspielt.


Der Serienmeister Juventus tut sich hingegen mit dem neuen Trainer Andrea Pirlo schwerer als in den vergangenen Jahren. Die Turiner kamen beim Aufsteiger Crotone nicht über ein 1:1 hinaus und stehen auf Rang 4.

(sda) Real Madrid fängt in der 6. Runde der spanischen Meisterschaft eine sehr überraschende Niederlage ein. Die Mannschaft von Trainer Zinedine Zidane unterliegt daheim dem Aufsteiger Cadiz 0:1.

Cadiz hatte die letzten Saison in der 2. Division im 2. Rang hinter Huesca abgeschlossen und damit den direkten Aufstieg geschafft. Das Tor nach 16 Minuten erzielte der honduranische Stürmer Anthony Lozano mit einem Heber. Für Real war es nach dem 0:0 zum Auftakt in San Sebastian der zweite Punktverlust der noch jungen Meisterschaft.

Der Erzrivale FC Barcelona konnte aus dem Versagen der «Königlichen» in keiner Weise Kapital schlagen. Barça verlor bei Getafe ebenfalls 0:1. Der Madrider Vorortklub ist ausgezeichnet in die Saison gestartet und ging gegen Barcelona in der 56. Minute in Führung. Ronald Koeman, der neue Barça-Trainer, hatte mit Lionel Messi nur eine Sturmspitze nominiert. Zu einer Reaktion auf den Rückstand waren die Katalanen nicht fähig. Alle guten Chancen von dort weg hatte Getafe, so mit einem Pfostenschuss nach 85 Minuten.

Der Everton-Trainer Carlo Ancelotti scherzt mit Jürgen Klopp, dem Kollegen des Stadtrivalen Liverpool FC.

Der Everton-Trainer Carlo Ancelotti scherzt mit Jürgen Klopp, dem Kollegen des Stadtrivalen Liverpool FC.

Peter Byrne / AP

(sda) Der FC Liverpool muss sich im «Merseyside Derby» von Everton in Schach halten lassen. Die Partie endete nach einer turbulenten Schlussphase 2:2. Mit vier Siegen war Everton mit dem Trainer Carlo Ancelotti in die Saison gestartet und bleibt damit in der Tabelle der Premier League drei Punkte vor Liverpool.

Nach wenigen Runden deuten die Zahlen darauf hin, dass der FC Liverpool mit einer wenig veränderten Mannschaft in dieser Saison kein so beeindruckendes Solo zeigen wird wie vor einem Jahr. In den ersten fünf Runden haben die «Reds» fünf Punkte abgegeben – gleich viele wie vergangene Saison in 29 Runden. Der Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri erhielt vom Liverpool-Trainer Jürgen Klopp kein Aufgebot fürs Derby.

Arsenal, bis zur 83. Minute mit Granit Xhaka spielend, erlitt mit einem 0:1 bei Manchester City die zweite Niederlage. Raheem Sterling traf nach 23 Minuten mit einem Abstauber, nachdem Goalie Bernd Leno einen Schuss von Sergio Agüero hatte nach vorne abprallen lassen.

(sda) Leipzig verteidigt im Spitzenspiel gegen Augsburg dank des 2:0-Auswärtssieges den 1. Platz in der Bundesliga. Der Leader liegt einen Punkt vor Borussia Dortmund, das in Hoffenheim 1:0 gewann.

Mit sieben Punkten, darunter ein 2:0 gegen Dortmund, hatte sich Augsburg vor der Nationalmannschaftspause bis auf den 2. Platz der Bundesliga gespielt. In der Heimpartie vom Samstag gegen Leipzig wurden dem Team aus Bayern aber die Grenzen aufgezeigt: Die Augsburger waren gegen das eingespielte Leipziger Kollektiv ohne Chance.

Einen wertvollen Erfolg feierte Borussia Dortmund auswärts gegen Hoffenheim. Das Team von Lucien Favre siegte dank einer Kombination zwischen dem Passgeber Erling Haaland und dem Schützen Marco Reus 1:0. Drei Tage vor dem ersten Spiel in der Champions League gegen Lazio Rom liess Favre zunächst nicht nur Haaland und Reus auf der Bank, sondern auch Jude Bellingham und Raphaël Guerreiro, die zuletzt zum Stammpersonal gehört hatten. Als dieses Quartett komplett auf dem Rasen stand, dauerte es keine zwei Minuten bis zum Dortmunder Siegtor.

Bayern München liegt wie Borussia Dortmund einen Punkt hinter Leader Leipzig. Der Titelverteidiger hatte auswärts gegen den zu Saisonbeginn erstaunlichen Aufsteiger Arminia Bielefeld keine Mühe und führte schon zur Pause 3:0. Am Ende stand es 4:1 für die Bayern, die in dieser Startphase der Bundesliga auf einen Schnitt von 4,25 Toren pro Spiel kommen – trotz der Niederlage gegen Hoffenheim. Robert Lewandowski traf in Bielefeld wie Thomas Müller zwei Mal und hat in dieser Saison in der Meisterschaft alle 43 Minuten ein Tor erzielt.

Premiere nach acht WM-Titeln: Nino Schurter ist Europameister.

Premiere nach acht WM-Titeln: Nino Schurter ist Europameister.

Samuel Golay / Keystone / Ti-Press

(sda) Nino Schurter hat im Tessin seinen ersten Titel an einer Mountainbike-Europameisterschaft gewonnen. Der achtfache Weltmeister siegte am Monte Tamaro vor Titouan Carod (FRA) und Landsmann Mathias Flückiger. Schurters Premiere an der EM, die er in normalen Jahren meist auslässt, kommt einer Revanche gleich. Der 34-jährige Bündner und langjährige Dominator blieb heuer im Weltcup und an der WM sieglos.

Ein Sturz im Short Track vor dem ersten Weltcup-Rennen in Nove Mesto stand am Ursprung einer Aneinanderreihung von unglücklichen Umständen. Nun lieferte Schurter die passende Antwort: Bei prächtigem Herbstwetter drückte er ab Rennhälfte aufs Tempo. Die Entscheidung provozierte Schurter kurz vor dem Ziel mit einem frechen Manöver in einer technischen Passage gegen Carod.

Pech bekundete Filippo Colombo. Der 22-Jährige aus dem nur wenige Kilometer von der EM-Strecke entfernten Bironno mischte wacker an der Spitze mit, bis ihn ein platter Reifen zurückwarf. Colombo absolviert die erste Saison bei der Elite. Auf U-23-Niveau war er zweimal WM-Zweiter.

An der Lauberhornabfahrt in Wengen werden in diesem Winter keine Zuschauer den Pistenrand säumen.

An der Lauberhornabfahrt in Wengen werden in diesem Winter keine Zuschauer den Pistenrand säumen.

Denis Balibouse / Reuters

(sda) Die Weltcup-Anlässe im Ski alpin sowie im Skispringen in der Schweiz finden in diesem Winter wegen der Corona-Pandemie grundsätzlich ohne Zuschauer statt. Dies beschlossen die Veranstalter und Swiss-Ski gemeinsam.

Jubelnde Zuschauermassen am Chuenisbärgli in Adelboden oder beim Hundschopf im Wengen. Dass dies in den kommenden Monaten kaum möglich sein wird, war grundsätzlich schon länger klar. Nun folgte von Swiss-Ski die Bestätigung, dass bei den alpinen Rennen in St. Moritz, Adelboden, Wengen, Crans-Montana und Lenzerheide sowie dem Skispringen in Engelberg keine Fans zugelassen werden.

«Oberstes Ziel (...) ist es, im Weltcup-Winter 2020/2021 alle Heim-Events trotz schwieriger Rahmenbedingungen erfolgreich durchzuführen», schreibt Swiss-Ski in einer Mitteilung. Um das Risiko zu minimieren und zum Schutz aller beteiligten Personen sei dieser Entscheid nun getroffen worden.

Die Veranstalter behalten sich je nach Entwicklung der Pandemie zwar vor, Anpassungen beim Zuschauerkonzept vorzunehmen. So könnten allenfalls einige Gäste in spezifischen Aufenthaltszonen abseits des eigentlichen Geschehens den Wettkämpfen beiwohnen. Auf Zuschauertribünen, Fandörfer und Festzelte rund um den Zielbereich werde aber verzichtet. Auch öffentliche Siegerehrungen oder Startnummernauslosungen gibt es nicht.

Der Entscheid sorgt bei den Veranstaltern für Planungssicherheit. Dass die Anlässe trotz der fehlenden Einnahmen aus Ticketing und Hospitality überhaupt durchgeführt werden können, liege an den finanziellen Beiträgen aus dem Stabilisierungspaket des Bundes für den Schweizer Sport, so Swiss-Ski weiter. Der Verband und die Veranstalter hätten gegenüber Swiss Olympic aufzeigen können, wie bedeutend die Weltcups als Rückgrat des Gesamtsystems Schneesport in der Schweiz seien.

Football news:

Mbappé erzielte sein 100. Tor für PSG und teilt sich Platz 4 in der Torschützenliste des Klubs
Als Kind spielte Montag Strumpf mit Stroh oder Dosen unter dem Eintopf. Und meine Mutter sagte, dass er am Samstag nicht zum Tennis ging, war Viktor Montag, Autor des Goldenen Tores der UdSSR-Nationalmannschaft bei der Euro 1960
Negredo erzielte nach einem Fehler von Langle den Ausgleich. Cléman konnte den Ball nach einem Freistoß nicht annehmen, Ter Stegen scheiterte in der 63.Minute am Katalanen Jordi Alba, der den Ball von Cléman Langle aus dem Netz warf, aber der Franzose konnte ihn nicht akzeptieren. Torhüter Marc-André Ter Stegen konnte den Ball nicht richtig abwerfen, dieser prallte gegen Cadiz-Stürmer Alvaro Negredo. Der Spanier pausierte, indem er den in der Innenverteidigung fliegenden Frankie de Jong verfehlte und genau ins leere Tor schoss
Kick It Out über die Pfeife Spieler, вставшим auf die Knie in Чемпионшипе: Applaudieren für das ignorieren der Manifestationen des Hasses
Flick über das 3:3 gegen Leipzig: ein Verrücktes Spiel. Wichtig ist, dass die Bayern nicht verloren haben
Dybala hat in dieser Saison der Serie A keine Punkte erzielt, er hat 6 Spiele absolviert
Giroud hat 6 Tore in den letzten 4 spielen. Er erzielte in den letzten 6 spielen in der Anfangsphase von Chelsea in APL