Switzerland

Mögliche Bachelorette: Warum hat Chanelle ihre Vergangenheit gelöscht?

Ihre Story, Ihre Informationen, Ihr Hinweis? [email protected] Story

Chanelle Wyrsch wird als die neue 3+-Bachelorette gehandelt. Wie tickt sie? Wir haben uns über die 23-Jährige schlaugemacht – und einiges ausgegraben.


2012 hatte Chanelle Wyrsch ihren ersten TV-Auftritt bei «Immer wieder sonntags», einer deutschen Volks- und Schlagersendung auf ARD. Damals war sie gerade mal 15 Jahre alt. Zu der Zeit tritt sie an Wochenenden auch mit ihrer Schwester Yasmine (29) als Schlagerduo Yasmine und Chanelle auf.
Umfrage

«Die Bachelorette» geht im Frühling 2020 wieder an den Start – bist du dabei?


Nach ihrer erfolgreichen «Deutschland sucht den Superstar»-Teilnahme 2017 (Top 6!) spielte und sang Chanelle in verschiedenen Musicals mit. Die Zugerin war nach der Casting-Show in «Grease» und bis Januar 2019 in «Sister Act» zu sehen. Falls das Showbiz ihr mal zu viel werden sollte, kann sie mit ihrer KV-Lehre immer noch beim Gartenbau-Geschäft ihres Vaters einsteigen – wo sie auch ab und zu aushilft.
Versucht Chanelle für ihre Rolle als Bachelorette ihr Image zu schärfen? Auf ihrem Instagram sind derzeit 201 Bilder zu finden, das älteste datiert vom 30. Juli 2018. Damit hat sie auch die ganze DSDS-Zeit ausgelöscht.
Auf Instagram posiert sie wie ihre Bachelorette-Vorgängerinnen in Dessous und Bikinis an den verschiedensten Stränden und in Städten auf der ganzen Welt. Die Liebe zu ihrem kleinen Hund Coco zelebriert sie mit herzigen Kuschelbildern direkt aus dem Bett – und sie hat sogar ein eigenes Story-Highlight für ihn angelegt. Ausserdem wird klar: Wyrsch ist ein Familienmensch. Letztes Jahr ist sie zum zweiten Mal Tante geworden.
Chanelle schreibt auf ihrer offiziellen Website, dass sie 1,78 Meter gross ist und keine Tattoos oder Piercings hat.
Bei DSDS lernte sie 2017 ihren Ex-Freund Alexander Janke (32) kennen, mit dem sie danach auch im Musical «Grease» auftrat. Bis vor ungefähr zwei Jahren war sie mit dem DSDS-Zweitplatzierten zusammen. Wann genau sich die beiden getrennt haben, ist unklar. Jedoch war sie beim Start von «Sister Act» Anfang 2019 wieder solo.
Auf Social Media postete Chanelle vor zwei Monaten Teaser für neue Songs, die 2020 inklusive Musikvideo veröffentlicht werden. Auf Facebook schreibt sie, dass «zwei neue Schlagersongs im Kasten» seien. Und fügt an: «2020, ich komme!». Mit dem Bekanntheits-Push als Bachelorette lassen sich die beiden Songs «Auf hauchdünnem Eis» und «Reise ins Paradies» bestimmt besser verkaufen.
Gegenüber Bäckstage.ch verrät Chanelle, wie sie sich vor einem Auftritt vorbereitet. «Ich übe mit einem Kugelschreiber oder Stabilo. Diesen nehme ich quer ins Maul. Das hilft mir beim Klang des Tons.» Ob ihr dieses Manöver auch als neue Bachelorette hilft wird sich auf 3+ voraussichtlich ab April zeigen.

(kro)

Football news:

Adrian: Klopp ist der Kapitän unseres Schiffes. Er hat sich als Vater aller Liverpool-Spieler über die Rolle von Jürgen Klopp im Merseyside-Team geäußert
Bayern-Experiment im Supercup: Flick nutzte drei verschiedene Regelungen und Kimmich als Zehner. Nicht alles funktionierte
Manchester United will den 18-jährigen Flügelspieler Atalanta Traoré Unterschreiben. Er hat ein Spiel in der Serie A
Der Club USL San Diego ist zum zweiten mal vom Feld gegangen (wegen einer homophoben Beleidigung). Vergangene Woche war-wegen eines rassistischen-der Verein aus der American Football League (USL), der zweitklassigen Division Nordamerikas, aus Protest gegen homophobe Beleidigungen vom Feld gegangen
Chelsea könnte bakayoko für 3 Millionen Euro an PSG vermieten, würde ihn aber gerne verkaufen. Die Pariser sind im Kampf um Chelsea-Mittelfeldspieler Thiemue bakayoko gegen PSG vor dem AC Mailand
Roma vereinbart mit Manchester United einen Smalling-Transfer. Manchester United-Verteidiger Chris Smalling steht kurz vor einer Rückkehr zu as Rom, wie der Sportjournalist David Ornstein mitteilte. Die Verhandlungen über einen Transfer befinden sich nach Angaben der Quelle in einer fortgeschrittenen Phase
De Paul über Messi: für einen solchen Kapitän werden Udinese und Argentiniens Mittelfeldspieler Rodrigo de Paul über Barcelonas Stürmer Lionel Messi kämpfen