Switzerland

Mobiliar verzeichnet im ersten Halbjahr 2020 weniger Unwetterschäden

(dpo) Sturm Sabine verursachte anfangs Jahr Schäden von 10,7 Millionen Franken für die Mobiliar, Sturm Petra 5,2 Millionen. Mit insgesamt 15,9 Millionen machten die beiden Stürme vom Februar fast die Hälfte der Unwetterschäden im ersten Halbjahr 2020 aus, wie die Mobiliar am Freitag mitteilt.

Danach sei es aber ruhiger geblieben als in anderen Jahren. Nach dem Monat Juni seien grossflächige Sommerunwetter beispielsweise ausgeblieben. Eine Ausnahme bildeten die Starkregen im Tessin Ende August, schreibt die Mobiliar. Doch der Schadenaufwand sei überschaubar gewesen. Auch wenn die Unwetterschäden im ersten Halbjahr geringer ausfielen, war das Jahr 2020 für den Versicherer keineswegs schadenfrei. So hat die Mobiliar laut eigenen Angaben über 340 Millionen für Schäden aufgrund der Coronapandemie aufgewendet.

Football news:

Milner über das 1:0 gegen Ajax: Liverpool war wichtig, ein gutes Spiel zu zeigen nach einer Woche von Höhen und tiefen
Lukaku hat 4 + 2 in den letzten 3 spielen der Champions League. Er hat an allen 6 Toren von Inter teilgenommen
Miranchuk über das Unentschieden gegen Salzburg: Zwei Tore auswärts - sehr gute Leistung
Héctor Herrera über das 0:4 gegen Bayern: Wir haben sehr gut mit der besten Mannschaft der Welt gespielt. Lassen Sie uns nicht abschreiben
Antonio Conte: die Borussia ist gut vorbereitet, Sie hat großes Potenzial. Inter konnte gewinnen
Guardiola über 3:1 gegen Porto: Guter Start. In der Champions League gibt es 5 Ersatzspieler, die Spieler haben sich ausgezeichnet gezeigt
Flick über Müller: Er ist der Nachfolger des trainers auf dem Platz. Thomas leitet die Mannschaft, treibt Sie nach vorne