Switzerland

Mitten in der Krise: Swiss-Spitze zahlt sich Boni aus – und verschärft Sparprogramm

In einem E-Mail an alle Mitarbeiter kündigt die Lufthansa-Gruppe neue einschneidende Schritte an. Die Swiss-Chefs belohnen sich davor aber noch fürs gute Jahr 2019.

Sagt Tschüss und hofft, dass der Bonus in ein paar Jahren folgt: Noch-Konzernchef Thomas Klühr.

Sagt Tschüss und hofft, dass der Bonus in ein paar Jahren folgt: Noch-Konzernchef Thomas Klühr.

Foto: Andrea Zahler

Im Frühjahr, als noch nicht klar war, ob die Fluggesellschaft Swiss durch den Staat gerettet werden würde, traten die Mitglieder der Unternehmensleitung auf die Kostenbremse. Unter anderem verschoben sie die Entscheidung darüber nach hinten, ob sie sich die variablen Lohnbestandteile – die Boni – aus dem Jahr 2019 auszahlen würden.

Dabei ging es um über 50 Prozent des Basislohns, schliesslich war es ein Prachtsjahr für die Swiss gewesen: Mit 578 Millionen Franken erzielte sie den zweitbesten Gewinn ihrer Geschichte, die für den Bonus massgebliche Betriebsgewinnmarge war erneut zweistellig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Van Dijk ist der beste Innenverteidiger von 2020, Trent ist rechts, Robertson ist Links (ESPN)
Massimiliano Allegri: Ronaldo ist ein Topspieler in Sachen Mentalität. Er hat jedes Jahr ein neues Ziel
Borussia Dortmund präsentiert eine Kollektion mit SpongeBob Im Rahmen eines Nickelodeon-Deals
Woodward über Manchester United und die Trophäen: es gibt viel Arbeit vor Uns, um die Stabilität zu erreichen, die dafür notwendig ist
Neuer ist der beste Torhüter von 2020, Alisson 2., Cloud 3. (ESPN)
Liverpool Interessiert sich für den 21-jährigen Leipziger Abwehrspieler Konaté, der FC Liverpool will die abwehrlinie stärken. Die Merseburger Interessieren sich für den Verteidiger von RB Leipzig, Ibrahima konate, berichtet Bild-Reporter Christian Falk. Auch die roten halten Interesse an DAIO Upamecano, den Leipzig auf 40 Millionen Euro schätzt. Der 21-jährige konate, dessen Vertrag 2023 ausläuft, absolvierte in dieser Bundesliga-Saison vier Spiele. Die Statistik des Franzosen-hier
Niko Kovac: ich Freue mich auf Golovins Rückkehr. Aber vielleicht ist es besser, noch ein bis zwei Wochen zu warten. Monaco-Trainer Niko Kovac hat sich nach seiner Verletzung über die Rückkehr von Innenverteidiger Alexander Golowin geäußert