Switzerland

Mit 88 Jahren: Langjähriger Patron von Weiss+Appetito verstorben

Der frühere Verwaltungsratspräsident des Baudienstleisters Weiss+Appetito, Mario Appetito, ist 88-jährig verschieden.

Ein Fahrzeug der Weiss+Appetito-Flotte. Der Baudienstleister beschäftigt über 500 Mitarbeitende in vier Ländern. Mario Appetito war 40 Jahre lang in der Firmengruppe tätig.

Ein Fahrzeug der Weiss+Appetito-Flotte. Der Baudienstleister beschäftigt über 500 Mitarbeitende in vier Ländern. Mario Appetito war 40 Jahre lang in der Firmengruppe tätig.

Foto: PD

Mario Appetito, der frühere Verwaltungsratspräsident des Baudienstleisters Weiss+Appetito, ist mit 88 Jahren verstorben. Das geht aus Todesanzeigen hervor, die am Dienstag in der Berner Presse erschienen sind.

Mehr als 40 Jahre lang habe Mario Appetito die Firmengruppe als Bauführer, Geschäftsführer, Verwaltungsrat und Verwaltungsratspräsident geprägt, heisst es in der Todesanzeige des Unternehmens.

Gegründet wurde die Firma 1923 in Bümpliz durch Otto Weiss. 1958 trat Mario Appetito in die Unternehmung ein. Heute beschäftigt die Weiss+Appetito Gruppe nach eigenen Angaben über 500 Mitarbeitende in der Schweiz, Deutschland, Frankreich und Österreich. Das Unternehmen ist mehrheitlich im Besitz von Geschäftsleitung und Mitarbeitenden.

sda/ngg

Football news:

Das Interesse Barcelonas an Isak wuchs nach der Ernennung von couman. Larsson (Mundo Seportivo) der FC Barcelona ist nach Angaben von Mundo Deportivo nach wie vor an einer übernahme des Stürmers von Real Sociedad durch Alexander Isak Interessiert
Manuel Pellegrini: Wenn man gegen Real und var spielt, ist es schon zu viel
PSV Eindhoven und FC Porto sind an FC Barcelona Interessiert. Er Wolle den Klub PSV Eindhoven und den FC Porto nicht verlassen, sagte Barcelona-Mittelfeldspieler Ricky Puig, wie Mundo Deportivo mitteilte
Puyol über Barcelona: wenn wir die Meisterschaft gewinnen wollen, müssen wir sehr gut auftreten
Schalke entließ Wagner. Die Mannschaft hat seit Januar in der Bundesliga nicht mehr gewonnen, Schalke hat Cheftrainer David Wagner entlassen. Auch seine Assistenten Christoph Bühler und Frank Fröhling verließen den Verein. Schalke hat zum Auftakt der Bundesliga-Saison zwei Spiele verloren: in der ersten Runde besiegte die Mannschaft den FC Bayern mit 8:0, in der zweiten Unterlagen die Gelsenkirchener zu Hause gegen Werder Bremen mit 1:3
Yakini über 3:4 gegen Inter: Selbst ein Unentschieden wäre ein unfaires Ergebnis, wenn man bedenkt, wie viele Punkte Fiorentina geschaffen hat
Ramos über das 3:2 mit Betis: der Schiedsrichter versuchte sein bestes und Tat nichts vorsätzlich