Switzerland

Mit 17-Jähriger auf Epsteins Pädo-Insel: Augenzeuge belastet Prinz Andrew im Sex-Skandal

Prinz Andrew (60) will Virginia Roberts (36, geboren als Giuffre), die sagt, Jeffrey Epstein (†66) habe sie zu Sex mit dem Royal gezwungen, noch nie getroffen haben. Dies betonte nicht nur der Buckingham Palace stets, sondern auch Andrew selbst in einem missglückten Interview. Nun wird diese Aussage aber einmal mehr in Frage gestellt. Denn Steve Scully (70), der mehrere Jahre auf Epsteins Privatinsel arbeitete, will den Briten dort mit eigenen Augen gesehen haben – mit Virginia Roberts an seiner Seite.

Von 1999 bis 2006 war Scully von Epstein als Internet- und Telefonexperte auf dessen Insel Little Saint James angestellt. An einem Samstag am Anfang der 2000er-Jahre habe er Andrew mit seiner Begleitung zuerst am Pool gesehen. «Er griff ihr an den Po und so. Sie haben sich geküsst. Er rieb sich an ihr, betatschte sie», erinnert sich der Zeuge. «Das ging etwa fünf sechs Minuten so. (...) Er hatte dabei einen aufgeregten Gesichtsausdruck.»

«Sie stand hinter ihm wie ein kleines Kind»

Kurze Zeit später habe Scully den Prinzen auch persönlich getroffen und sich ihm vorgestellt: «Ich sagte: ‹Eure Hoheit›, und er antwortete: ‹Nein, nenn mich Andrew.›» Dort sei ihm aufgefallen, wie jung das Mädchen neben dem Royal gewirkt habe: «Sie stand hinter ihm wie ein kleines Kind hinter seinem Vater. Sie sah unglaublich jung aus, das hat mich gestört. Es war nicht angemessen.»

Als er Jahre später das gemeinsame Foto von Andrew und Roberts in der Zeitung gesehen habe, sei ihm die Begegnung wieder eingefallen: «Ich sagte: Das ist das Mädchen, dass ich mit ihm gesehen habe.» Scully sei bereit, seine Aussagen vor Gericht oder im Gespräch mit dem FBI zu wiederholen. Etwas, das Prinz Andrew bis heute nicht getan hat.

Dutzende Opfer auf Pädophilen-Insel

Auf der Privatinsel Little Saint James soll Jeffrey Epstein mehrere minderjährige Frauen festgehalten haben und sie zum Sex mit seinen Freunden gezwungen haben. Virginia Roberts sagt, sie habe als 17-Jährige Verkehr mit Andrew gehabt. Dieser bestreitet allerdings, sie überhaupt jemals getroffen haben. Das gemeinsame Foto könne seiner Meinung nach gefälscht sein.

Zum Zeitpunkt seines Todes befand sich Epstein in Haft, da er auf seiner Insel Dutzende minderjährige Mädchen vergewaltigt und gefangen gehalten haben soll. «Andrew war mit Virginia auf dieser Insel», sagt der Augenzeuge Scully jetzt. «Daran gibt es keinen Zweifel.» (klm)

Football news:

Auf Wiedersehen, Papa Buba Diop. Dank dir habe ich unvergesslich gelebt das hellste Turnier meiner kindheit
Nunu über das 2:1 gegen Arsenal: Wir haben Super gespielt, sehr stolz. Jimenez hat sich nach dem Spiel am 10.Spieltag der Premier League gegen den FC Arsenal Nuno Espirito Santo zu einer Untersuchung geäußert. Er hat sich erholt. Ihm geht es gut, angesichts der schwere des Problems
Arsenal erzielte 13 Punkte in 10 spielen - das schlechteste Ergebnis seit 39 Jahren
West Bromwich kann von US-Investoren gekauft werden. Der chinesische Besitzer des Klubs will 150 Millionen Pfund
Lampard über Mourinhos Worte über das Pony: du hast Kane, Son, Bale und allie. Chelsea-Trainer Frank Lampard hat die Worte von Tottenham-Trainer José Mourinho kommentiert, dass die Spurs sich nicht für die Meisterschaft in der Premier League qualifizieren
Mourinho über den Sieg in der Premier League: Tottenham ist nicht im Rennen, weil wir kein Pferd sind, sondern ein Pony
Laurent Blanc: Ich gehe zurück in den Fußball, aber in die Kinder. Jetzt werden die Trainer gebeten, den Wert der Spieler zu erhöhen, ich mag es nicht