Switzerland

Mindestens 16 Personen nahe Protest-Camp in Bagdad getötet

Schüsse und Messerstiche haben am Rand von politischen Protesten in der irakischen Hauptstadt Bagdad mindestens 16 Personen getötet und Dutzende verletzt. Wer hinter dem Angriff steckt, ist unklar.

Demonstranten besuchen den Ort, an dem am Freitag bei einer Attacke mehrere Menschen getötet wurden.

Demonstranten besuchen den Ort, an dem am Freitag bei einer Attacke mehrere Menschen getötet wurden.

Ali Abdul Hassan, AP

(dpa) Unbekannte Schützen haben in der irakischen Hauptstadt Bagdad auf Demonstranten gefeuert und nach Angaben von Augenzeugen mindestens 16 Personen getötet und rund 100 weitere verletzt. Demonstranten berichteten der Deutschen Presse-Agentur, dass Bewaffnete am Freitag aus vier Fahrzeugen auf Protestler am zentralen Al-Chalani-Platz gefeuert hätten. Dort sei Panik ausgebrochen. Die Menschen seien unter schwerem Beschuss in Gassen rund um den Platz geflohen, sagten Augenzeugen. Nach Angaben des Innenministeriums wurden durch die Schüsse vier Zivilisten getötet und 80 weitere verletzt.

Im Irak protestieren die Menschen seit Anfang Oktober gegen Misswirtschaft und Korruption. Ministerpräsident Adel Abdel Mahdi hatte daraufhin seinen Rücktritt eingereicht. Nach Zählung der vom Parlament gewählten Menschenrechtskommission wurden in den vergangenen zwei Monaten bei regierungskritischen Protesten mehr als 460 Menschen getötet und mehr als 20 000 verletzt.

Am Samstag waren am Al-Chalani-Platz und in der umliegenden Gegend Soldaten im Einsatz, um Demonstranten zu schützen, erklärte der Leiter der Sicherheitskräfte der staatlichen Nachrichtenagentur INA zufolge. Nach Augenzeugenberichten verhielten sich die Protestler dort ruhig. Dutzende seien zudem zur Beerdigung eines der Todesopfer vom Freitag erschienen. Sie hätten «Vergeltung» für die Täter gefordert.

Football news:

Mourinho über die Auseinandersetzung mit Lampard: nur die Meinung des alten trainers zu einem Jungen Kollegen. In der ersten Halbzeit hat es dem Portugiesen gefallen, dass Lampard sich nach einem Tor von Timo Werner aktiver Verhalten hat. Mourinho sagte:Verdammt, Frank, wenn du 0:3 verlierst, stehst du hier [an der Seitenlinie] nicht. Vor dem Elfmeterschießen schüttelten die Trainer die Hände
APL erschreckte das Chaos mit einem Elfmeter für das Spiel mit der Hand (6 in 3 Runden). Die Schiedsrichter wurden gebeten, den Kontext zu berücksichtigen-die Nähe zum Gegner und die Position der Hände
Der FC Bayern München Wird heute in Leeds untersucht,die Transfersumme beträgt 20 Millionen Euro. Der Münchner Verein hat den Verkauf des 21 Jahre alten Mittelfeldspielers genehmigt. Heute, am 30. September, muss Kyisans die für den Transfer notwendige ärztliche Untersuchung in Leeds absolvieren. Der englische Klub soll rund 20 Millionen Euro für den Fußballer zahlen. Kuisans Vertrag beim FC Bayern war bis Sommer 2024 ausgelegt
Bayern kann Lemar von Atlético Unterschreiben
Kolaschinac wird für 11 Millionen Euro von Arsenal zu Bayer wechseln + Boni (Fabrizio Romano)
Dyer bezeichnete die Toilette als den besten Spieler des Spiels zwischen Tottenham und Chelsea
Ferencvaros wird zum ersten mal seit 1995 in der Champions League spielen. Es ist die längste Pause zwischen dem ersten und dem zweiten Auftritt