Switzerland

Marlen Reusser nach sensationeller Fahrt zu Silber: «Da muss ich noch schimpfen!»

Besser hätte die Rad-WM aus Schweizer Sicht nicht starten können! Erster Tag, erster Trumpf, erste Medaille!

Beim Frauen-Zeitfahren in Imola gelingt Marlen Reusser (29) eine sensationelle Fahrt. Auf den Weltmeistertitel fehlen ihr im Ziel auf der Formel-1-Strecke «Autodromo Enzo e Dino Ferrari» nach knapp 32 Kilometern nur 15 Sekunden.

Nach dem Gewinn der EM-Bronzemedaille hat sich die Bernerin vor dem Start durchaus Hoffnungen auf eine weitere Podest-Platzierung im WM-Rennen gemacht und gehörte denn auch zum erweiterten Favoritenkreis. Doch neben ihr standen starke Konkurrentinnen am Start.

«Hatte zu kämpfen»

Die Strecke war mehr oder weniger genau auf ihren «Roller-Fahrtyp» zugeschnitten. Einzig mit dem kleinen Anstieg sechs Kilometer vor dem Ziel hatte sie zu kämpfen. «Es war wirklich krass hart, beim Aufstieg am Schluss haben mir ein bis zwei Gänge gefehlt.»

Während der Fahrt hat Reusser gar nicht mitbekommen, dass sie so gut im Rennen liegt. Das Team hat ihr die gute Zwischenzeit nicht per Funk durchgegeben. «Da muss ich noch schimpfen, das war nicht gut!»

Weltmeisterin wird in 40:20 Minuten die Holländerin Anna van der Breggen (30). Auf dem dritten Platz landet mit Ellen van Dijk (33) eine zweite Holländerin.

Erste WM-Medaille seit 2006

Für Reusser, die Quereinsteigerin im Radsport, ist dies mit Abstand der grösste Erfolg ihrer Karriere. In ihren Worten: «Ein weiterer Schritt ganz nach vorne.» Seit der WM 2006 und Karin Thürig, konnte keine Schweizerin mehr eine Medaille einfahren.

Beim Strassenrennen am Samstag über 144 Kilometer wird sie auch nochmals am Start stehen.

Football news:

Vinicius nach dem 2:3 mit Bergmann: Real konzentriert sich bereits darauf, den Clásico zu gewinnen
Coman über Atlético-Niederlage: Bayern will weiter gewinnen. Wir haben gut gespielt, ich habe zwei Tore geschossen, was mich sehr freut. Natürlich erinnere ich mich manchmal noch an ein Tor im Finale, aber die neue Saison hat bereits begonnen
Filimonov über Safonov und Maksimenko in der Nationalmannschaft: eine Frage der Zeit
Milner über das 1:0 gegen Ajax: Liverpool war wichtig, ein gutes Spiel zu zeigen nach einer Woche von Höhen und tiefen
Lukaku hat 4 + 2 in den letzten 3 spielen der Champions League. Er hat an allen 6 Toren von Inter teilgenommen
Miranchuk über das Unentschieden gegen Salzburg: Zwei Tore auswärts - sehr gute Leistung
Héctor Herrera über das 0:4 gegen Bayern: Wir haben sehr gut mit der besten Mannschaft der Welt gespielt. Lassen Sie uns nicht abschreiben