Switzerland

Marco Tadé fährt aufs Podest

Zwei Tage nach seinem 26. Geburtstag gelang dem Tessiner die dritte Top-3-Klassierung der Karriere, die erste im klassischen Format. Tadé musste sich in Abwesenheit des Kanadiers Mikaël Kingsbury, Weltcup-Gesamtsieger der letzten Saison, nur dem Japaner Ikuma Horishima geschlagen geben.

Seine ersten beiden Podestplätze hatte Tadé 2015 im amerikanischen Deer Valley (3. Platz) und 2017 im chinesischen Thaiwoo (2.) auf der Doppel-Buckelpiste erreicht. Wegen eines Kreuzbandrisses fiel er von Anfang 2018 bis Anfang 2020 zwei Jahre aus. In Ruka bestritt er erst sein achtes Weltcup-Rennen seit der Rückkehr im letzten Januar.

Football news:

Tuchel hat sich viel Zeit für die Taktik genommen und im ersten Training mit allen Chelsea-Spielern gesprochen
Zlatan Ibrahimovic nach einem Streit mit Lukaku: In der Welt von Zlatan ist kein Platz für Rassismus
Milan-Verteidiger Musacchio hat eine medizinische Untersuchung bei Lazio bestanden
Arsenal ist ein großer Klub in England. Edegor wird in die Rolle der Zehner bei Arteta passen. Холанд über Martin
Klopp über Lampard-Rücktritt: Abramovic ist nicht der geduldigste Mann der Welt. Es ist brutal, diese Entscheidung so früh zu treffen
Berbatov über Suarez: Barcelona hat Respektlosigkeit gezeigt und dafür bezahlt. Luis muss vor Lachen sterben
In der Umgebung von Messi bestreiten, dass der Spieler und seine Familienmitglieder Französisch lernen