Switzerland

Lüthi podestlos – Raffin wieder out: Der Schweizer Töff-Sport hat die Seuche

Es sind bittere Zeiten für die Schweizer Töff-Fans! Die WM-Saison 2020 ist vor allem in der Moto2 dürftig. Dabei war die mittlere GP-Klasse jahrelang ein Garant für Schweizer Podestplätze und WM-Punkte.

Dieses Jahr ist der Wurm drin. Die Schweizer Lebensversicherung Tom Lüthi (34) steckt statt im Titelkampf in den grössten Schwierigkeiten seiner zehnjährigen Moto2-Karriere. Dem Emmentaler droht gar die erste Moto2-Saison ohne Podestplatz. Bisher holte Lüthi immer mindestens vier Podestplätze pro Moto2-Jahr, seit 2010 gabs zwölf GP-Siege.

Doch 2020 ist ein fünfter Rang in Spielberg das Topergebnis. Brutal für Tom, der in der WM nur auf Rang 9 liegt: Das Tempo fürs Podest ist schlicht nicht vorhanden. Zu viele Gegner wie das Italiener-Trio Marini, Bastianini und Bezzecchi sind konstant schneller. Vor allem in der Quali.

Lüthi will in Barcelona zurückschlagen

Doch Lüthi kämpft dieses Wochenende in Barcelona gegen den Trend. Er sagt: «Wir haben uns in Misano zwar verbessert, aber bei weitem nicht genug. Wir wollen weiter nach vorne. Ich bin überzeugt, dass Barcelona mit vielen kleinen Schritten in die richtige Richtung ein gutes Rennen für uns werden kann.»

In Katalonien ist Lüthi einmal mehr der einzige Moto2-Schweizer. Jesko Raffin (24) leidet nach wie vor an den Nachwirkungen seiner rätselhaften Virusinfektion. Beim Comeback in Misano muss er das Rennen entkräftet aufgeben. Barcelona lässt er nun aus. «Ich musste in Misano feststellen, dass ich einfach nicht fit genug bin, um Leistung zu bringen und überhaupt ein Rennen zu beenden. Ich brauche leider viel Zeit für die Erholung», sagt der Zürcher.

Raffin und Aegerter aussen vor

Brutal für Raffin: Seine Krankheit beendet wohl seine WM-Karriere. Bei seinem holländischen RW-Team gibt’s 2021 keinen Platz mehr. Und Raffin sagt frustriert: «Ohne zu fahren finde ich natürlich keinen Platz für nächstes Jahr.»

Und ob Dominique Aegerter (29) trotz starken Auftritten in der elektrischen MotoE auf 2021 die Moto2-Rückkehr schafft, ist ungewiss. Raffins Team setzt den Polen Piotr Biesiekirski (18) als Ersatzpilot ein und nicht wie noch im August den Berner Routinier.

Football news:

Der Torwart von Cagliari wurde vom Chef der Russischen Mafia wegen der Schulden der Vereinskameraden ins Haus gebracht. Wilder prank im italienischen Fernsehen
Gareth Bale: ich Möchte geliebt und geschätzt werden. Ich werde alles geben für Tottenham
Eugene Giner: ich sehe Keinen Sinn, Messi in die RPL einzuladen. Lassen Sie uns zuerst die Liga auf dem Niveau von mindestens Spanien machen
Piqué hat in Barcelona bis zum Saisonende eine gehaltsminderung von 50 Prozent vereinbart
Der ehemalige Verteidiger von Rostow Bashtush wechselte von Lazio Rom zum saudischen Al-Ain
Schwartz über Dynamo: der Eindruck vom Trainingsgelände ist ausgezeichnet
Stürmer Metz Gyan ist im September bester Spieler der 1.Liga. Er ist der Anführer des Torschützenkönigs, Ibrahim nyan, der im September vom französischen Fußball-Verband (UNFP) zum besten Spieler der Liga 1 gewählt wurde