Switzerland

Lufthansa könnte Swiss unter europäische Aufsicht stellen

Derzeit verhandelt die Swiss mit dem Bund über staatliche Unterstützung. Gleichzeitig kann man sich bei der Muttergesellschaft vorstellen, den Schweizer Behörden die Kontrolle über die Airline zu entziehen.

Parkierte Maschinen der Swiss auf dem Flughafen in Dübendorf: Die Swiss will Hilfe vom Staat.

Parkierte Maschinen der Swiss auf dem Flughafen in Dübendorf: Die Swiss will Hilfe vom Staat.

Foto: Ennio Leanza (Keystone)

Noch vor der Corona-Krise, am 10. Dezember 2019, fand in Ittigen bei Bern ein Treffen zwischen Vertretern des Bundesamts für Zivilluftfahrt (Bazl), der Swiss und der Lufthansa statt. Nach Recherchen der SonntagsZeitung ging es in diesem Meeting darum, von welcher Behörde die Swiss in Zukunft beaufsichtigt werden soll – dem Bazl oder der europäischen Agentur Easa. Der Hintergrund: Die EU Basic Regulation 2018/1139 ermöglicht es einer Luftfahrtgruppe, die Aufsicht über alle ihre Fluggesellschaften zentral zu bündeln, dies entweder bei der Easa oder einer nationalen Aufsichtsbehörde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen

Football news:

Die Klubs der La Liga nehmen am 1.Juni wieder das kollektive Training auf
Barcelona weigerte sich, Fati im Gegenzug für Pjanic zu Juventus zu entlassen
Ein Teil der Spiele der APL wird in neutralen Stadien stattfinden. Liverpool wird nicht zu Hause spielen, bis die Meisterschaft
La Liga will die neue Saison im September mit einer 30% igen tribünenfüllung beginnen
Das Management von APL schließt Möglichkeit der Annullierung des Abstiegs in dieser Saison aus
2001 hatte Beckham das beste Spiel für die Nationalmannschaft. Er wurde von einem Mädchen mit einer einzigartigen Krankheit inspiriert-einem umgekehrten Herzen
Inter bekommt 15 Millionen Euro, wenn PSG Icardi an einen anderen italienischen Klub verkauft