Switzerland

Lockerung der Corona-Massnahmen: Der Bundesrat wagt den Machtkampf

Die Terrasse des Bergrestaurants Bahnhöfli auf Rigi Staffel im Kanton Schwyz am Dienstag, 23. Februar. Foto: Urs Flüeler (Keystone)

Die Terrasse des Bergrestaurants Bahnhöfli auf Rigi Staffel im Kanton Schwyz am Dienstag, 23. Februar.
Foto: Urs Flüeler (Keystone)

Michèle Blöchliger ist enttäuscht. «Nicht nachvollziehbar» sei der Entscheid des Bundesrats, sagt die Nidwaldner SVP-Gesundheitsdirektorin. Nidwalden ist einer jener sechs Kantone, die es auf ihren Ski-Sonnenterrassen derzeit zulassen, dass Take-away-Speisen verzehrt werden trotz mehrerer Rüffel aus Bundesbern.

Intensiv haben Blöchliger und ihre Mitstreiter aus den anderen Kantonen darauf gehofft, dass der Bundesrat diesen Mittwoch nachgeben und den Widerstand der Bergler legalisieren würde. Sie hatten ja auch Grund zur Hoffnung: Die Mehrheit aller Kantone, bürgerliche Parteien und viele Wirtschaftsverbände forderten, die Aussenbereiche der Restaurants per 1. März wieder zu öffnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Neymar: Verdankt Mbappé die Anpassung in Frankreich und die Freude, hier zu sein
Joau Felix ist wieder verletzt. Er wird 10 Tage fehlen
Mit Hoffenheim und Bayer hat sich die Bundesliga von den Spielen am Montag verabschiedet. Ihre Absage wurde von den Fans gefordert
Mino Raiola: Borussia Dortmund will Holland im Sommer nicht verkaufen. Ich respektiere diese Position, aber das bedeutet nicht, dass ich mit ihr einverstanden bin
Alexander Golovin: Ich habe Freude daran, solche Übertragungen zu geben. Das ist meine Arbeit
West Brom erzielte 8 Tore in den letzten 2 Spielen. In den letzten 10 Spielen erzielte nur 6
VAHR zählte das Tor von West Brom wegen Abseits nicht. Obwohl der Torschütze wahrscheinlich in der richtigen Position war