Switzerland

Les 3 vertus theologales

«Que l'Ésperance soit notre guide durant ces moments difficiles», écrit Jacques Lantz.

L’Antiquité grecque connaissait les 3 Grâces. Elles avaient pour nom Thalie, Aglaé et Euphrosyne, déesses de la séduction, du charme, de l’amour, du désir et du plaisir, en un mot tout ce qui peut réjouir l’être humain. Leurs noms les désignaient en tant que Beauté, Fleur et Brillance. Elles sont souvent représentées tenant une pomme à la main.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen

Football news:

Gemeinsam werden wir den Rassismus besiegen! ✊ 🏾 Hakimi über ein T-SHIRT mit der Aufschrift Gerechtigkeit für George
Juventus Interessiert sich für Verona ' Verteidiger Kumbula
Favre über das 6:1 gegen Paderborn: In der Pause habe ich einen Satz gesagt: wir Müssen weitermachen
Valencia über die Worte von Gasperini über die Infektion mit dem Coronavirus: Diese Aktionen gefährdeten viele Menschen
Tostin = Smirnov, Rybus = Mattheus, McManaman = Mamanov: das Wörterbuch der Namen von Yuri Semin
Ex-Juve-Spieler Brady: Für den italienischen Fußball wäre es gut, wenn Scudetto jemand anderes übernimmt
Valencia über die Situation von Garay: der Klub ist überrascht von seiner Aussage. Der Spieler selbst lehnte alle Angebote für einen neuen Vertrag ab