Switzerland

Ladendieb «stellt» sich selbst

Der 42-jährige Kubaner kehrte an den Tatort zurück, weil er dort sein Portemonnaie verloren hatte.

sak. Am Montag, kurz nach 20 Uhr, versuchte ein 42-jähriger Kubaner ein Lebensmittelgeschäft in Winterthur Töss auszurauben. In einer Medienmitteilung schildert die Stadtpolizei Winterthur die Tragikomödie:

Als die Polizeipatrouille vor Ort eintraf, erzählten ihr der Filialleiter und die Ladendetektivin, was passiert war: Ein unbekannter Mann habe kurz zuvor den Laden verlassen wollen und sei, nachdem ihn die Ladendetektivin angesprochen habe, geflüchtet.

Die Ladendetektivin und der Filialleiter hätten erfolglos versucht, den Dieb zurückzuhalten. Der Täter sei geflohen, habe die gestohlene Ware im Wert 50 Franken jedoch nicht mitgenommen.

Noch während der Tatbestand aufgenommen wurde, kehrte der Täter jedoch wieder an den Tatort zurück, weil er dort sein Portemonnaie verloren hatte.

Die Patrouille nahm den Mann fest und brachte ihn für weitere Abklärungen auf die Polizeiwache. Es stellte sich heraus, dass der Mann ohne gültigen Aufenthaltsstatus in der Schweiz weilt.

Football news:

Sulscher über das Spiel gegen Istanbul: Das ist der türkische Meister, es wird schwierig werden
Gasperini über die Nominierung für den besten Trainer des Jahres: wenn wir Liverpool schlagen, kann ich ein paar Stimmen gewinnen
Julian Nagelsmann: Leipzig will PSG dieses Gefühl des Finales geben, von dem Sie sprechen
Tuchel über Champions League: Das Spiel gegen Leipzig - das Finale unserer Gruppe
Antoine Griezmann: es ist Zeit, alles an seine Stelle zu setzen. Barcelona-Stürmer Antoine Griezmann hat sein Interview mit dem TV-Sender Movistar angekündigt. Unter anderem spricht der Franzose über seine Beziehung zum Katalanen-Stürmer Lionel Messi
West Bromwich-Torwart Sam Johnston Sprach über den Elfmeter, den sein Team im Spiel gegen Manchester United mit einem zweiten Versuch von Brune Fernandes ins Tor befördert hatte
Brügge-Trainer über das Spiel gegen Borussia Dortmund: Wenn man nur verteidigt, hat der FC Brügge-Trainer Philipp Clement die Erwartungen an das Spiel gegen Borussia Dortmund in der Champions-League-Gruppe geteilt