Switzerland

Kuriose Outfits und freizügige Looks auf dem roten Teppich: Die schönsten und schlimmsten Kleider der Brit Awards

In London wurden am Dienstagabend die Brit Awards verliehen. Billie Eilish (18) war das Thema des Abends: Der US-Superstar wurde als internationale Solo-Künstlerin ausgezeichnet und performte erstmals ihren Bond-Titelsong «No Time To Die» live. Für den Auftritt mit ihrem Bruder Finneas (22) und einem ganzen Orchester auf der Bühne wurde die Sängerin im Netz gefeiert. Auf dem roten Teppich zeigte sich die Billie Eilish von Kopf bis Fuss in Burberry und wie gewohnt im Baggy-Look.

Die Stars zeigten sich beim britischen Musikpreis in ausgefallenen und freizügigen Looks. US-Sängerin Lizzo (31) posierte im braunen Satinkleid als Schoggiriegel für die Fotografen und biss spielerisch in ihre funkelnde Handtasche. Die britische «Friends»-Sängerin Anne-Marie (28) schritt im rosa Prinzessinenkleid mit XL-Schleife über den Teppich. Bizarr: US-Rapperin Ashnikko (24) bekam bei ihren extralangen Haarverlängerungen Hilfe von zwei Begleitern, die mit Masken posierten und das Haar der Musikerin wie eine Schleppe trugen.

Harry Styles erinnerte mit Schleifchen an Caroline Flack

Der zweite Trend auf dem roten Teppich der diesjährigen Brit Awards: wenig Stoff. Sängerin Ellie Goulding (33) zeigte Haut in einem Patchwork-Kleid, während die Pussycat-Dolls-Sängerin Ashley Roberts (38) auf ein glitzerndes bauchfreies Mini-Top mit passendem Rock im Nude-Look setzte. UK-Model Abbey Clancy (34) zeigte im schwarzen Mini-Kleid Bein, und auch Sängerin Nicola Roberts (34) trug einen XL-Schlitz, um ihre Beine zu betonen.

Harry Styles (26) erinnerte bei den Brit Awards mit einer kleinen Geste an seine Ex-Freundin Caroline Flack (†40). Er trug am Kragen seines Anzugs eine kleine schwarze Schleife. Caroline Flack wurde am 15. Februar leblos in ihrer Londoner Wohnung gefunden. (kad)