Switzerland

Kreative Thuner Gastronomen: Mit Soli-Shirts gegen die Krise

Zum Hauptinhalt springen

Die einen lehnen sich auf, andere werden kreativ: In Thun verkaufen von der Pandemie geplagte Gastronomen am Samstag auf dem Märit eigene T-Shirts.

Ein paar Thuner Gastronomen haben für das stark von den Corona-Massnahmen gebeutelte Gast- und Kulturgewerbe die Aktion «Support Your Local Heroes» ins Leben gerufen. Mit dem Kauf eines Solidarität-Shirts können Betroffene unterstützt werden.

Ein paar Thuner Gastronomen haben für das stark von den Corona-Massnahmen gebeutelte Gast- und Kulturgewerbe die Aktion «Support Your Local Heroes» ins Leben gerufen. Mit dem Kauf eines Solidarität-Shirts können Betroffene unterstützt werden.

Foto: PD

Gastronomie, Kunst und Kultur: Alle sind sie hart getroffen von den Massnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Zwei von ihnen sind Lou Stucki vom Atelier September in Thun und Dominic Marti, «Tätschmeister» der Schmiedstube-Bar in Thun. Als direkt Betroffene der jüngsten Verschärfung der Massnahmen haben sie entschieden, die Freizeit, die ihnen quasi über Nacht aufgezwungen wurde, konstruktiv zu nutzen und die Aktion «Support Your Local Heroes» zu lancieren.

Aufruf zur Solidarität

«Support Your Local Heroes ist ein Projekt, das den aktuell schwer getroffenen Branchen wie Gastronomie, Event & Kunst in Thun und Umgebung zugutekommt», schreiben sie in einer Medienmitteilung. Während einige von den veränderten Bedingungen, welche die Pandemie und die Massnahmen im Kampf gegen deren Ausbreitung mit sich brachten, sogar profitieren konnten, kämpfen viele andere noch immer verzweifelt um ihr Überleben, heisst es weiter. Wo andere lamentieren oder sogar zu Verstössen gegen die Vorgaben des Staates greifen, ruft das Team hinter «Support y^Your Local Heroes» dazu auf, zusammenzustehen und sich zu solidarisieren.

Auf dem Märit und online

Nach aussen tragen kann man diese Botschaft mit dem Solidaritäts-T-Shirt, das ab Samstag im Verkauf ist. Am Samstag, 16. Januar, werden die Shirts zwischen 10 und 17 Uhr im Bälliz auf dem Märit verkauft. Zudem wird ein Online-Shop eingerichtet. Der gesamte Erlös aus der Aktion wird direkt in die Kassen der teilnehmenden Betriebe fliessen, um sie in ihrem Überlebenskampf zu unterstützen. An der Aktion sind unter anderem die Schmiedstube-Bar, die Atelier Classic Bar, das Mundwerk, Mani’s Coffee & Bagel, das Dampfschiff, der Hangover Club sowie Emma & Paul beteiligt. Aus der Event-Branche machen Rampenlicht Veranstaltungstechnik, die Veranstalter des Herbstigal, The Foodstory und der Frachtraum mit, aus Kunst & Kultur das Atelier September, Josua Romano sowie Zig Zag Records.

pd/maz

Football news:

Salah kann in die ägyptische Nationalmannschaft berufen werden, um an den Olympischen Spielen teilzunehmen
Fosu-Mensa hat die Kreuze gebrochen und ist für mehrere Monate ausgeschieden. Manchester United hatte ihn im Januar an Bayer-Verteidiger Timothy Fosu-Mensah verkauft
Antonio Cassano: Versteht Conte, dass er nicht Guardiola ist? Inter war einfach lächerlich in der Champions League
Juve wird wieder gewinnen, wenn Ronaldo nicht am Start ist. Sie brauchen eine Qualitätszentrale, sie wachsen nicht als Mannschaft auf. Ventola über Cristiano
Der Chef der LGBT-Fangruppe City: Brach nach einem Tor im Spiel um den Einzug in die K. O.-Runde aus. Nach so vielen Jahren der Sehnsucht steigen wir auf
Ibrahimovic und Mihajlovic singen beim Sanremo-Festival das Lied Ich bin der Vagabund
Sociedad-Trainer über das Remis gegen Real: Wenn wir das 2:0 machen, wäre das anders. Faires Ergebnis