Switzerland

Krawalle in Nordirland: «Sind wir denn nur noch Bürger zweiter Klasse?»

In Nordirland ist eine gefährliche Lage entstanden. Seit Karfreitag gibt es jetzt jede Nacht Krawalle – Polizei und Politiker sind ratlos.

Vermummte Teenager füllen in Tankstellen Kanister mit Benzin, um diese dann als Kampfstoff einzusetzen, wie hier gegen die Polizei in Belfast.

Vermummte Teenager füllen in Tankstellen Kanister mit Benzin, um diese dann als Kampfstoff einzusetzen, wie hier gegen die Polizei in Belfast.

Foto: Mark Marlow (EPA/Keystone)

Keine Nacht vergeht derzeit ohne neue Unruhen und Krawalle in Nordirland. Wenn die Dunkelheit über die Provinz hereinbricht, flackern schon die ersten Feuer hier und da auf dem Asphalt. Pausenlos sind die weissen Land Rover der Polizei unterwegs, um besetzte Strassen zu räumen und Unruhestifter abzudrängen. Wohin die Polizeiautos auch kommen: Es empfängt sie ein zorniger Hagel von Backsteinen und Brandsätzen, Molotowcocktails und Feuerwerkskörpern. Seit Karfreitag schon geht das so. Nordirland kommt derzeit nicht zur Ruhe. Auch für die kommende Woche sind ähnliche «Aktionen» geplant.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Griezmann sprach mit Hamilton und besuchte die Mercedes-Boxen beim Großen Preis von Spanien
Barcelona fühlt, dass Neymar sie benutzt hat. Er sagte, er wolle zurück, verlängerte aber seinen Vertrag bei PSG (RAC1)
Aubameyang - Arsenal-Fans: Sie wollten Ihnen etwas Gutes schenken. Es tut mir leid, dass wir nicht konnten
Atlético hat im Camp Nou nicht verloren. Busquets' Verletzung ist das Drehereignis des Spiels (und des Meisterrennens?)
Verratti verletzte sich im PSG-Training am Knie. Die Teilnahme an der Euro steht noch aus, teilte PSG mit, dass sich Mittelfeldspieler Marco Verratti im Training eine Prellung des rechten Knies mit einer Verstauchung des inneren Seitenbandes zugezogen hat
Neymars Vertrag in einem Bild. Mbappe will die gleiche
Manchester United würde im Sommer gerne Bellingham und nicht Sancho unterschreiben. Borussia Dortmund wird Judas nicht verkaufen