Switzerland

Kommentar zur Altersvorsorge: Herr Pfister, retten Sie unsere Renten!

Die Bürgerlichen zerschiessen den Kompromiss zur Reform der beruflichen Vorsorge. Abhilfe schaffen kann jetzt nur noch Gerhard Pfister mit seiner neuen Mitte-Partei.

Jetzt ist konstruktive Arbeit gefragt: CVP-Präsident Gerhard Pfister, hier im Sommer 2016.

Jetzt ist konstruktive Arbeit gefragt: CVP-Präsident Gerhard Pfister, hier im Sommer 2016.

Foto: Gaëtan Bally (Keystone)

Die Menschen werden immer älter, und die Pensionskassen erzielen chronisch zu wenig Rendite. Für unsere berufliche Vorsorge (BVG) ergibt das ein tückisches Gemisch, und das Problem verschärft sich Jahr um Jahr. Lösen will es der Bundesrat jetzt mit einem Vorschlag, den Gewerkschaften und Arbeitgeber gemeinsam ausgetüftelt haben. Er beinhaltet einerseits Sparmassnahmen wie die Senkung des sogenannten Umwandlungssatzes. Andererseits ist auch ein Rentenzuschlag von monatlich 100 bis 200 Franken vorgesehen. Er soll verhindern, dass den Menschen im Alter weniger Geld zur Verfügung steht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Bei Chelsea hofft man, dass Tuchel beim Spiel gegen Wolverhampton am Mittwoch kurz vor der Ernennung zum Cheftrainer des FC Chelsea steht
Antonio Conte:Inter verlor im letzten Derby 0:2. Inter-Trainer Antonio Conte hat die Erwartungen an das italienische Pokalspiel gegen den AC Mailand mit deutlicher Mehrheit geteilt
Pioli über das Derby im italienischen Pokal: Milan will den italienischen Pokal gewinnen, aber wir haben ein schwieriges Netz
PSG könnte Arsenal Draxler für Guendouzi anbieten
Sokratis wechselte zu Olympiakos Piräus. Vertrag beim Ex - Arsenal-Verteidiger bis 2023
Jacko und Fonseca haben den Konflikt nicht beigelegt, edin arbeitet getrennt vom Team. Roma hat keine Angebote
Lampards Entlassung in Insidern: Spannung mit Granowski, abramovics Wut nach Leicester, mangelnde Kommunikation mit den Spielern