Switzerland

Klotens Kantersieg in Küsnacht – Overtime zwischen Langenthal und Olten

Klotens Kantersieg in Küsnacht – Overtime zwischen Langenthal und Olten

EHC Kloten

Bis zur Spielmitte konnte der Underdog ein Unentschieden halten, nach zwei Dritteln führte Kloten erst mit 3:2. Doch mit drei Treffern zwischen der 45. und der 50. Minute schufen sie die entscheidende Differenz.


Küsnacht. - 1080 Zuschauer. - SR Staudenmann/Boujon, Wermeille/Nater.
Tore: 3. Berri (Hardmeier) 1:0. 14. Figren (Faille, Kindschi/Powerplaytor) 1:1. 32. Lehmann (Ganz) 1:2. 35. Faille (Figren) 1:3. 39. Chiquet (Backman, Braun/Powerplaytor) 2:3. 45. (44:21) Knellwolf (Figren, Faille) 2:4. 46. (45:42) Forget (Truttmann) 2:5. 50. Lehmann (Truttmann) 2:6. 53. Gian Janett (Obrist) 2:7.
Strafen: 3mal 2 plus 10 Minuten (Riedi) gegen GCK Lions, 5mal 2 plus 10 Minuten (Marchon) gegen Kloten.

Schon das erste Spiel der Best-of-Seven-Serie ging in die Verlängerung, Langenthal setzte sich in Olten mit 5:4 durch.

Nun im zweiten Spiel stand es nach 60 Minuten 3:3. Die Langenthaler Mika Henauer (54.) und Mathieu Maret (55.) erzwangen mit ihren späten Toren die Verlängerung.

In einer ruppigen Partie mit drei Spieldauerdisziplinarstrafen setzte sich der HC Thurgau in Weinfelden knapp durch. Frantisek Rehak (30.) und Qualifikations-Topskorer Melvin Merola (43.) brachten die Mostinder in Führung, zu mehr als Anton Ranovs Anschlusstreffer (53.) war Visp nicht mehr in der Lage.


Weinfelden. - 1459 Zuschauer. - SR Borga/Fausel, Steenstra (CAN)/Haag.
Tore: 30. Rehak (Spiller) 1:0 (ohne Torhüter). 43. Merola (Kellen Jones, Spiller/Powerplaytor) 2:0 (ohne Torhüter). 53. Ranov (Ritz, Furrer) 2:1.
Strafen: 8mal 2 plus 5 Minuten (Fechtig) plus Spieldauer (Fechtig) gegen Thurgau, 6mal 2 plus 2mal 5 Minuten (Steiner, Spinell) plus 2mal Spieldauer (Steiner, Spinell) gegen Visp.

Nach dem 6:2-Heimsieg zum Auftakt verlor Ajoie das zweite Spiel der Derby-Serie. Timothy Coffman, der beide Treffer der Chaux-de-Fonniers im Powerplay erzielte, war der gefeierte Held vor 3000 Zuschauer in der Patinoire des Mélèzes.


3019 Zuschauer. - SR Massy/Erard, Dreyfus/Micheli.
Tore: 10. Coffman (Carbis, Mieville/Powerplaytor) 1:0. 35. Frossard 1:1. 42. Coffman (Mieville, Cameron/bei 5 gegen 3) 2:1.
Strafen: 3mal 2 plus 10 Minuten (Cameron) gegen La Chaux-de-Fonds, 6mal 2 plus 10 Minuten (Ryser) gegen Ajoie. (ram/sda)

Alle NL-Topskorer der Qualifikation seit 2002/2003

Das Büro steht Kopf, wir sind im Playoff-Fieber

Eishockey-Saison 2019/20

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Wagt Ambri-Sportchef Paolo Duca das «Jura-Experiment»?

Nie haben zwei ausländische Stürmer in der Schweiz eine Liga so dominiert wie Ajoies Philip-Michaël Devos und Jonathan Hazen. Nun lautet die bange Frage für Sportchef Vincent Léchenne: Gibt Ambri nächste Saison den beiden Kanadiern eine Chance in der höchsten Spielklasse?

Ambris Sportchef Paolo Duca ist mit viel Fleiss und Umsicht daran, die Mannschaft für die nächste Saison zusammenzustellen. Soeben hat er zwei weitere neue Spieler mit Zweijahresverträgen plus Option verpflichtet: Oltens Stürmer Stanislav Horanski (25, mehr als ein Punkt pro Spiel) wird auf nächste Saison ebenso nach Ambri wechseln wie Lakers-Verteidiger Cédric Hächler (26).

Es sind zwei risikolose, wohl überlegte Transfers, die nicht für Aufsehen sorgen. Viel entscheidender ist die Besetzung …

Link zum Artikel