Switzerland

Kloten, Ajoie, Langenthal und Visp im Halbfinal

Mit dem Qualifikationsdritten Olten scheiterte nur eines der Top-4-Teams. Die Solothurner verloren das Derby gegen Langenthal 1:4 und damit die Serie mit dem gleichen Skore. Ein Doppelschlag im Mitteldrittel brachte die Oberaargauer auf Kurs, Stefan Rüegsegger sorgte zehn Minuten vor Schluss mit dem 3:1 für die erneute Zweitore-Führung und Entscheidung.

In den drei übrigen Viertelfinals gerieten die Favoriten jeweils früh in Rückstand, wendeten aber das Blatt noch. Kloten machte in der überraschend zähen Serie gegen die GCK Lions zwischen der 30. und der 38. Minute aus dem 0:2 ein 3:2. Dabei blieb es bis zum Schluss.

Ajoie geriet trotz des 0:1 gegen La Chaux-de-Fonds nicht in Gefahr, unter der Führung von Philip-Michael Devos gab es am Ende einen 7:3-Kantersieg. Für Visp stiess Troy Josephs mit dem 3:2 in der 7. Minute der Verlängerung gegen Olten das Tor zu den Playoff-Halbfinals auf.

Alle Partien wurden wegen des Coronavirus ohne Zuschauer ausgetragen. In den Halbfinals trifft Kloten auf Langenthal und Ajoie auf Visp. Ob diese tatsächlich stattfinden können, steht allerdings noch in den Sternen.