Switzerland

«Kiss-Shot» öffnet seine Türen – dazu gibt es Raclette und Billard

Im zukünftigen Billard-Center «Kiss-Shot» in Staufen ist es laut. Wo früher die Lagerhallen des «LeShop»-Versandes waren, sollen bis zum 29. Februar 24 Billard- und Snookertische zum Spielen bereitstehen. «Die Billard-Tische kamen letzte Woche aus Griechenland an und sind jetzt im Aufbau», sagt Daniel Holliger, Besitzer des «Kiss-Shot». Mit dem Billard-Center erfüllt sich der 52-Jährige einen lang gehegten Traum.

Bis jetzt läuft alles nach Plan. Der dunkle Holzboden wurde verlegt, die grosse Bar steht, und auch die Billard-Tische nehmen Form an. Die Resonanz auf das geplante Projekt war überwältigend, wie Holliger sagt. «Wenn nur die Hälfte der Leute vorbeikommt, die sich angekündigt haben, werde ich mächtig zu tun haben.»

Gratis Raclette und Billard an der Eröffnung

Für die Eröffnung am 29. Februar hat der Staufner einiges geplant. «Ich offeriere Raclette, zudem kann man am Eröffnungstag gratis Billard und Snooker spielen.» Für Holliger ist es wichtig, dass die Besucher die Möglichkeit haben, ihn kennen zu lernen. «Das Billard-Center lebt durch mich, vor allem, da ich es im ersten Jahr alleine führen werde.» Sollte die Arbeit jedoch nicht zu bewältigen sein, habe er einen Plan B in der Hinterhand. «Ich habe einige Kollegen, die mir ihre Hilfe angeboten haben.»

Das «Kiss-Shot» wird sieben Tag in der Woche geöffnet sein. Von Montag bis Donnerstag bis Mitternacht, Freitag und Samstag bis 2 Uhr morgens und am Sonntag bis 23 Uhr. Im «Kiss-Shot» selbst wird kein Essen serviert, kulinarisch verköstigt werden die Gäste dennoch. «Während Turnieren arbeiten wir mit der Rasenden Chuchi aus Rupperswil und der Metzgerei Merz aus Schafisheim zusammen», sagt Holliger. Ansonsten können die Besucher Bestellungen beim «Staufner Eck» aufgeben.

Neben Turnieren für Profis und Laien plant Holliger auch Kurse für Einsteiger. «Im ‹Kiss-Shot› sollen sich alle willkommen fühlen. Es spielt dabei überhaupt keine Rolle, wie gut eine Person Billard spielen kann», sagt er.