Switzerland

Kelly Preston mit 57 an Brustkrebs gestorben: John Travolta trauert um seine Frau

People-News

Kelly Preston mit 57 an Brustkrebs gestorben: John Travolta trauert um seine Frau

John Travolta trauert um seine Ehefrau. Wie US-Medien übereinstimmend berichten, erlag Kelly Preston im Alter von 57 ihrer Brustkrebs-Erkrankung.

«Am Morgen des 12. Juli ist Kelly Preston, geliebte Ehefrau und Mutter, nach einem zweijährigen Kampf gegen den Brustkrebs von uns gegangen», teilt ein Sprecher der Familie dem US-Magazin «People» mit.

Demnach hätte sie ihre Brustkrebserkrankung nie öffentlich gemacht und sich entschieden, ihr Leiden privat zu halten. «Sie war eine freundliche, schöne und liebenswerte Seele, die sich sehr um andere gekümmert hat», heisst es in dem Statement der Familie weiter.

Preston war Schauspielerin, spielte von 1982 bis ins Jahr 2018 in einer Vielzahl an Kinofilmen mit, meist in kleineren Rollen. Seit 1991 war sie mit dem US-Star John Travolta verheiratet. Auf Instagram bestätigt er den Tod seiner Ehefrau und trauert öffentlich: «Kellys Liebe und ihr Leben werden immer in Erinnerung bleiben. Ich werde mir etwas Zeit nehmen, um für meine Kinder, die ihre Mutter verloren haben, da zu sein.»

Sie hatten drei gemeinsame Kinder, eines davon verstarb im Jahr 2009 völlig überraschend. Sie hinterlässt zwei Kinder. Die 20-jährige Ella und den neun Jahre alten Benjamin.

Diese Promi-Frauen haben den Kampf gegen den Krebs gewonnen

Brustkrebs-Organisation wirbt mit singenden Busen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Spotify übergeht die Schweizer Musikszene – und lässt sie so sterben

Die Schweizer Vertreter der Musikbranche sind vom Streaming-Giganten enttäuscht. Wie der Konzern die hiesige Musik übergeht.

Spotify gehört zu den Coronagewinnern. Die Nutzerzahlen steigen rasant, und an der Börse geht es steil aufwärts. Die Kapitalisierung seit dem Börsengang ist gewaltig. Nach Jahren der roten Zahlen schreibt der Streaming-Konzern erstmals ein positives Ebitda (Ergebnis vor den Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von 14 Millionen US-Dollar. Und Spotify investiert in eine neue Podcast-Strategie: Allein der Exklusiv-Deal mit US-Komiker Joe Rogan soll Spotify 100 Millionen Dollar gekostet haben. …

Link zum Artikel

Football news:

Juventus Turin ist ernsthaft an Atlético Madrid Interessiert
Champions-League-Format für Atlético: das Team von Simeone ist immer noch Underdog, aber Sie haben jetzt die beste Chance
Atletico bewirbt sich um den Serbischen Nationaltorhüter Eibar Dmitrovic, Ablöse für 20 Millionen Euro
Der fa-Cup wird in der Saison 2020/21 ohne Neuzugänge ausgetragen, im Halbfinale des Ligapokals wird es ein Spiel geben
In der Umgebung von Ronaldo widerlegt Option mit dem Wechsel nach Barcelona. Cristiano ist glücklich bei Juventus
Matuidi wechselte zu Inter Miami Beckham
Morata ist einer von Juves Kandidaten für die Position des Stürmers