Switzerland

Karin Keller-Sutter will nicht gegen Vermummungsverbot kämpfen

(wap) Am 7. März stimmt die Schweiz über eine Initiative für ein Vermummungsverbot und die Einführung einer elektronischen Identität (E-ID) ab. Beide Geschäfte fallen in den Zuständigkeitsbereich von Bundesrätin Karin Keller-Sutter. Aktiv Abstimmungskampf machen will sie aber nur für die E-ID. Dies sagte sie in einem am Mittwoch gesendeten Interview mit Radio SRF 1.

Karin Keller-Sutter hatte in ihrer Zeit als St. Galler Regierungsrätin in ihrem Kanton ein Vermummungsverbot durchgesetzt. Die ablehnende Haltung des Bundesrats sei kein Widerspruch dazu: «Das ist eine klare kantonale Kompetenz, die der Bundesrat nicht beschneiden will», erklärte sie die Haltung der Landesregierung.

Bundesrat ist für E-ID und gegen Vermummungsverbot

Die Initiative «Ja zum Verhüllungsverbot» verlangt ein Verbot von Gesichtsbedeckungen im öffentlichen Raum, Ausnahmen gemacht dürften nur bei Gründen der Gesundheit oder der Sicherheit sowie bei einheimischem Brauchtum. Religiös begründete Gesichtsverhüllungen wären nur in Gotteshäusern erlaubt. Die Initiative wird vom Bundesrat abgelehnt.

Die E-ID-Vorlage beinhaltet die Einführung einer staatlich zertifizierten elektronischen Identität, die jedoch von privaten Firmen ausgestellt werden soll. Dagegen hatten Netzaktivisten das Referendum ergriffen, unterstützt werden sie von SP und Grünen.

Football news:

Im spanischen gibt es seit 70 Jahren eine Phraseologie über Alcoyano. Er handelt von einem Außenseiter, der bis zuletzt nicht aufgibt, genau wie Alcoyano gegen Real Madrid
Andrea Pirlo: Ich freue mich sehr, die erste Trophäe als Trainer zu gewinnen, ist nicht dasselbe wie eine Trophäe als Spieler zu gewinnen. Das ist noch besser, weil ich ein tolles Team führe und für einen großen Verein arbeite. Schöne Empfindungen
Zidane über den Abstieg aus der 3.Liga: Das ist keine Schande, wir werden nicht verrückt. Real Madrid will gewinnen, manchmal geht es nicht
Real Madrid flog zum fünften mal aus dem spanischen Pokal von einem Team aus der 3.Liga
Sulscher über 2:1 gegen Fulham: nach dem Seitenwechsel wachte Manchester United auf und machte ein gutes Spiel. Wir Begannen schwach,aber nach dem verpassten Tor haben wir gut gespielt. Wir mussten aufwachen und danach haben wir gut gespielt
Manchester United hat zum 94.Mal das Hinspiel gewonnen und den ersten Platz verpasst. Die Mancunianer waren nach einem Ball von Mittelfeldspieler Ademola Lukman unterlegen, aber Dank der Tore von Stürmer Edinson Cavani und Mittelfeldspieler Paul Pogba gelang es dem Gegner zu bezwingen
Pirlo holte als Trainer die erste Trophäe - er holte den Supercup von Gattuso. Und einmal haben Sie zusammen gewonnen